Fr, 15. Dezember 2017

Jetzt ist es fix

10.08.2015 11:52

Netzpolitik.org: Ermittlungen werden eingestellt

Der deutsche Generalbundesanwalt hat die Ermittlungen gegen die Blogger von Netzpolitik.org wegen der Bekanntgabe eines Staatsgeheimnisses eingestellt. Das teilte die Bundesanwaltschaft am Montag auf ihrer Internetseite mit.

Die Journalisten des Blogs Netzpolitik.org hatten über Pläne des deutschen Inlandsgeheimdienstes (Verfassungsschutz) berichtet, Online-Netzwerke stärker zu überwachen. Das Ermittlungsverfahren wegen Landesverrats war vielfach als Angriff auf die Pressefreiheit kritisiert worden.

Vergangene Woche wurde der deutsche Generalbundesanwalt Harald Range von Justizminister Heiko Maas nach öffentlicher Kritik an der Einmischung des Justizministeriums in die Ermittlungen in den Ruhestand entlassen.

Für die Netzpolitik.org-Blogger Markus Beckedahl und Andre Meister ist die Sache mit der Einstellung der Ermittlungen noch nicht erledigt. Sie fordern in einem Blogeintrag Aufklärung darüber, wer in der Bundesregierung von den Ermittlungen wusste und ob sie im Zuge der Ermittlungen zum Ziel staatlicher Überwachung wurden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden