Mo, 18. Dezember 2017

Völlig überraschend

03.08.2015 11:59

Indische Regierung sperrt über 800 Porno-Websites

Die indische Regierung hat den Zugang zu mehr als 800 pornografischen Websites blockieren lassen. Es gehe "um den Schutz des kulturellen gesellschaftlichen Gefüges", sagte ein Sprecher des Ministeriums für Informationstechnologie am Montag. Es handle sich um eine vorübergehende Maßnahme, Einzelheiten nannte er nicht. Das Ansehen von Pornos ist in Indien erlaubt, nicht aber die Verbreitung.

Die Umsetzung der Sperre durch die Telekommunikationsanbieter soll einige Tage dauern. Am Montag ließen sich große Porno-Seiten Medienberichten zufolge noch aufrufen. Die Maßnahme kommt überraschend, eine parlamentarische oder gesellschaftliche Debatte hatte es nicht gegeben.

In sozialen Netzwerken schimpften Inder, ihre hindu-nationalistische Regierung sei "konservativ" und "prüde". Andere begrüßten die Maßnahme, da sie das Ansehen von Pornos für sexuelle Gewalt mitverantwortlichen machen.

Besonders kurios an der Sache: Das höchste Gericht des Landes hatte erst kürzlich festgestellt, es gebe keinen Grund sich einzumischen, wenn Erwachsene zuhause Pornos sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden