Mo, 18. Dezember 2017

1895 bis 2015

26.07.2015 08:30

YouTube-Zeitreise mit AP und British Movietone

Googles Videoplattform YouTube ist ab sofort um Zigtausende historische Nachrichtenvideos reicher: Die US-Nachrichtenagentur AP und das britische Nachrichtenarchiv British Movietone haben rund 550.000 historische Videos hochgeladen, die Geschichtsinteressierten einen guten Einblick in die bewegte Geschichte der Welt seit 1985 bieten.

Das Archiv der beiden Nachrichten-Schwergewichte ist über die zwei YouTube-Kanäle der AP und von British Movietone für jedermann kostenlos zugänglich. Es ermöglicht nicht nur geschichtsinteressierten Privatleuten, ihr Wissen aufzufrischen oder zu erweitern, sondern kann auch im Bildungs- und Filmbereich nützlich sein.

Lehrer können das Archiv beispielsweise verwenden, um ihren Schülern im Unterricht bewegte Bilder historischer Ereignisse zu zeigen, Dokumentarfilmer freuen sich über die Möglichkeit, ihre Werke mit den veröffentlichen Aufnahmen anzureichern.

Allein das Archiv der AP liefert auf YouTube mehr als eine Million Minuten historisches Videomaterial, das Material aus England ist ebenfalls äußerst umfangreich.

Hindenburg, Hiroshima, Staatsvertrag, ...
Einige Highlights der beiden Archive sind unter anderem Aufnahmen der Katastrophe um das deutsche Luftschiff Hindenburg im Jahr 1937, ein Video vom Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Hiroshima im August 1945 oder die Unterzeichnung des österreichischen Staatsvertrags 1955.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden