Sa, 18. November 2017

BikerSOS

12.05.2015 19:35

Handy-App soll Motorradfahrern das Leben retten

Zwei Studenten an der Johannes Kepler Universität Linz haben eine Handy-App entwickelt, die Motorradfahrern unter Umständen das Leben retten kann. "BikerSOS" kann selbstständig Motorradunfälle erkennen und entsprechend Notrufe absetzen.

Christian Indra (Absolvent der Informationselektronik an der JKU) und Werner Richtsfeld (Student der Wirtschaftsinformatik an der JKU) sind selbst begeisterte Motorradfahrer. "Die ein oder andere brenzlige Situation habe ich da selbst schon erlebt", so Indra. Auch gesehen hat er viel - er arbeitet in seiner Freizeit beim Roten Kreuz als Rettungssanitäter. Grund genug für die beiden, eine ganz spezielle App zu entwickeln - und die steht jetzt unter BikerSOS.at oder auch im App Store zum kostenlosen Download bereit.

"BikerSOS" zeichnet nicht nur die Fahrroute auf, sie erkennt auch Stürze - und unterscheidet dabei zwischen harmlosem Handy-Crash und ernstem Motorrad-Unfall. "Diese Unterscheidung war das Kernstück der Entwicklung", so Indra.

Verhindert, dass Biker unauffindbar im Graben liegen
"Mit unserer App sollen die Fälle ausgeschlossen werden, in denen verunglückte Biker stundenlang unentdeckt im Straßengraben liegen", so die beiden Rohrbacher. Unzählige Tests mit einem selbstgebauten Dummy führten schließlich zur zuverlässigen Software, die nun im Ernstfall selbstständig ein Notruf-SMS absetzt - bislang nur an eine Telefonnummer, die man vorher eingibt. Zur Sicherheit geht der Notruf erst 20 Sekunden nach dem Unfall ab - man hat also genug Zeit, einen eventuellen Fehlalarm manuell abzubrechen.

"Wir suchen nun einen Partner, zu dem der Notruf direkt abgesetzt wird. Und Unterstützer, Leute die oft mit Motorradfahrern zu tun haben und BikerSOS-Downloadkärtchen verteilen wollen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden