Fr, 20. Oktober 2017

9 Milliarden Euro

23.04.2015 09:14

Samsung investiert massiv in neue Chipfabrik

Samsung Electronics will einem Medienbericht zufolge mindestens zehn Billionen koreanische Won (8,6 Milliarden Euro) zusätzlich in seine neue Chipfabrik nahe Seoul stecken. Damit erhöhe sich die Investitionssumme um 64 Prozent, berichtete der Online-Nachrichtendienst "Money Today" am Donnerstag. Das neue Werk solle zudem neben Speicherchips bei Bedarf auch Prozessoren herstellen können.

Eine Sprecherin des Elektronikriesen erklärte, es sei weder entschieden worden, ob zusätzlich in die Fabrik investiert werde, noch was dort genau hergestellt werden solle.

Samsung hatte Ende 2014 den Bau des Werks in Pyeongtaek angekündigt. Die Investitionssumme wurde damals auf 15,6 Billionen Won beziffert, die Fertigung soll 2017 anlaufen. Der weltgrößte Speicherchip-Hersteller will mithilfe seines Halbleitergeschäfts Schwächen beim Verkauf von Smartphones ausgleichen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).