Fr, 24. November 2017

Ohne es zu wissen

26.03.2015 14:14

Tinder manipuliert: Männer flirteten mit Männern

Weil sich Freundinnen von ihm über aufdringliche, oftmals sexistische Anmachen von Männern bei der Flirt-App Tinder beschwert hatten, drehte ein kalifornischer Programmierer den Spieß kurzerhand um: Er manipulierte die Anwendung so, dass Männer – ohne es zu wissen – statt wie erwartet mit einer Frau plötzlich mit einem anderen Mann flirteten. Die Unterhaltungen wurden jetzt im Internet veröffentlicht.

Wie die Website "The Verge" berichtet, hatte der namentlich nicht genannte Programmierer auf Tinder zwei gefälschte Profile von angeblich flirtwilligen Frauen erstellt und anschließend eine Schnittstelle der App so verändert, dass Männer, die in Kontakt mit den Frauen treten wollten, plötzlich untereinander chatteten – im Glauben, ihr jeweiliges Gegenüber wäre die auf dem Foto abgebildete Frau.

Veröffentlichte Screenshots auf "The Verge" belegen den Verlauf der kuriosen Unterhaltungen und zeigen auf, wie es den Männern allmählich dämmert, dass sie offenbar mit der bzw. dem Falschen reden. Etwa, als ein Mann erwähnt, dass er mit Sicherheit ein "übervorsichtiger Vater" wäre und damit bei seinem Gegenüber Verwirrung stiftet: "Huh? Was meinst Du mit 'wäre ein Vater'?".

"Was hast du zwischen deinen Beinen?"
Oder als ein anderer Mann im Verlauf des Gesprächs auf sein Facebook-Profil verweist und damit angesichts seines dortigen Profilbilds den Chat-Partner verwundert: "Es ist ein Kerl!" Andere versuchen, das Problem pragmatisch zu lösen, als sie bemerken, dass irgendetwas nicht stimmt: "Was hast du zwischen deinen Beinen?" Die Erklärung eines anderen Mannes: "Ich bin männlich, ein Mann. Ich habe einen Penis, keine Vagina."

Freundinnen beschwerten sich über plumpe Anmachen
Während diese Beispiele noch durchaus unterhaltsam sind, zeigen andere Screenshots, auf welch plumpe, dreiste und oftmals sexistische Art und Weise Männer versuchen, sich Frauen in Partnerbörsen anzunähern. Zitat: "Deine Lippen sind so wunderschön, dass ich mich frage, wie dein anderes Paar aussieht." Sprüche wie diese veranlassten den Programmierer dazu, die Tinder-App zu manipulieren, nachdem sich mehrere Freundinnen bei ihm über die Anmache so mancher Männer beschwert hatten.

Aktion zeigt Unsicherheit von Tinder auf
Ganz nebenbei möchte der Programmierer dem Bericht nach mit seiner Aktion aber auch darauf aufmerksam machen, wie unsicher Tinder ist. Die Flirt-App mache derlei Manipulationen "überraschend einfach", wird er zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden