Di, 17. Oktober 2017

"Touch Zero One"

13.03.2015 09:24

Swatch steigt im Sommer ins Smartwatch-Rennen ein

Der Schweizer Uhrenkonzern Swatch steigt ins Smartwatch-Rennen ein. Das Unternehmen will seine Modelle künftig mit Kommunikationschips ausrüsten, sodass Konsumenten mit einer Bewegung ihres Handgelenkes im Supermarkt bargeldlos zahlen oder elektronische Türschlösser öffnen können.

Mit den Smartwatches zu Telefonieren wird hingegen nicht möglich sein. "Wir wollen keine Mini-Mobiltelefone für das Handgelenk produzieren. Das können andere machen", sagte Swatch-Konzernchef Nick Hayek am Donnerstag auf der Swatch-Bilanzkonferenz. Der Manager setzt auf die Erfahrungen seines Konzerns beim Design. "Es soll eine Uhr bleiben. Sie soll schön sein."

Der größte Uhrenhersteller der Welt hat sich bereits Verbündete geholt. Die Uhren sollen zusammen mit der chinesischen Kreditkartenorganisation China Union Pay, einer Schweizer Bank und einer weiteren großen Kreditkartenfirma an den Mann gebracht werden.

Erste "Smartswatch" im Sommer
Das erste kommunikationsfähige Modell mit integriertem NFC und Bluetooth soll im Sommer unter dem Namen "Touch Zero One" auf den Markt kommen und richtet sich vornehmlich an Beachvolleyballer. So soll sie nicht nur zurückgelegte Schritte und verbrannte Kalorien, sondern etwa auch die Geschwindigkeit des Aufschlags messen.

"Bei Batterien kennen sich die Schweizer besser aus"
Weitere Serien sollen im Winter, im nächsten Frühjahr und dann zu den Olympischen Spielen folgen. Punkten will Hayek vor allem mit den Batterien, die länger halten sollen als bei anderen Herstellern. "In Silicon Valley mögen sie gute Software entwickeln. Aber bei Batterien kennen sich die Schweizer besser aus", sagte Hayek.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden