Sa, 24. Februar 2018

Nach Trauermarsch

12.01.2015 20:52

"Je suis Nico": Spott und Häme für Sarkozy

Sein zeitweiliges Auftauchen in der ersten Reihe des Trauermarsches bringt dem früheren französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy Hohn und Spott im Internet ein. Bei der Solidaritätsveranstaltung für die Opfer der Terroranschläge von Paris war der 59-Jährige mit seiner Frau Carla Bruni am Sonntag nämlich kurzzeitig auch an der für Staats- und Regierungschefs vorbehaltenen Spitze des Zuges zu sehen.

Schon vorher hatte Sarkozy beim Empfang im Elysee den Platz auf der Treppe neben Hollande auffällig lang nicht geräumt. Am Montag erntete Sarkozy viel Spott für seinen Ausflug in die erste Reihe. Im Internet tauchten immer mehr Fotomontagen auf, auf denen sein Konterfei in historische Bilddokumente montiert wurde.

Die Seite "Je suis Nico" sammelte die Montagen mit Sarkozy bei der Jalta-Konferenz, neben Helmut Kohl und Francois Mitterrand in Bitburg mit den Beatles oder bei der Mondlandung. Auch viele andere witzige Motive wurden gefunden.

Sarkozy bei der Mondlandung

Sarkozy beim "König der Löwen"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden