Di, 21. November 2017

Erneut Umsatzverlust

23.05.2014 08:12

Hewlett-Packard streicht bis zu 16.000 Jobs mehr

Hewlett-Packard hat erneut einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen und die Streichung Tausender weiterer Stellen angekündigt. Der US-Computerhersteller gab am Donnerstag für das zweite Quartal einen Nettoumsatz von 27,3 Milliarden Dollar (rund 20 Milliarden Euro) bekannt, ein Prozent weniger als im Vorjahr. Ohne Währungseffekte sei er unverändert ausgefallen, teilten die Amerikaner mit.

Der Umsatz von HP ist damit das elfte Quartal in Folge gefallen. Das Unternehmen kämpft darum, in dem schrumpfenden Markt für PCs seine Gewinnmargen zu verteidigen.

Gleichzeitig befindet sich der Konzern im Umbau und will sich unter anderem mehr auf Netzwerkgeräte für Wirtschaftskunden konzentrieren. Konzernchefin Meg Whitman hat sich für dieses Jahr eine Stabilisierung der Erlöse vorgenommen.

Erreicht werden soll dies auch durch weitere Stellenstreichungen. Wie der Computerhersteller mitteilte, sollen zusätzlich zu den bislang angekündigten 34.000 Arbeitsplätzen weitere 11.000 bis 16.000 Jobs abgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden