So, 19. November 2017

High-End für 300 €

23.04.2014 12:52

Cyanogen-Handy OnePlus One kommt zum Kampfpreis

Der chinesische Handyhersteller OnePlus hat Details zu seinem kommenden Top-Smartphone One veröffentlicht. Es handelt sich um das erste Smartphone, das ab Werk mit der alternativen, von der Community betreuten Android-Variante Cyanogen ausgeliefert wird. Trotz High-End-Hardware soll das OnePlus One zu einem erstaunlich günstigen Preis auf den Markt kommen: In Europa soll das Top-Modell mit 64 Gigabyte Speicher 300 Euro kosten.

Dafür gibt's einem "WinFuture"-Bericht zufolge ein Smartphone, das in der gleichen Liga wie aktuelle Top-Geräte von Samsung, HTC oder Sony spielt. Das OnePlus One bietet ein 5,5 Zoll großes IPS-Display mit Full-HD-Auflösung und setzt beim Prozessor auf den gleichen Snapdragon-801-Vierkerner mit 2,5 Gigahertz Takt, der auch in Samsungs Galaxy S5 seinen Dienst verrichtet. Der Arbeitsspeicher ist satte drei Gigabyte groß, wie bei Sonys kommendem Xperia Z2.

Speicher-Vervierfachung für 30 Euro Aufpreis
Einen microSD-Speicherkartenslot scheint das Cyanogen-Smartphone nicht zu haben, dafür kostet die 64-Gigabyte-Version aber auch nur 30 Euro mehr als die 16-Gigabyte-Variante. Bei Apple zahlt man für eine vergleichbare Speichererweiterung 200 Euro Aufpreis.

Die Kamera im OnePlus One kommt offenbar mit einem Sony-Sensor, sechs Linsen und einer F/2.0-Blende, die Auslösezeit soll rasante 0,3 Sekunden betragen. Eine Frontkamera mit fünf Megapixeln Auflösung ist ebenfalls an Bord. Die Funkausstattung: Der Datenturbo LTE ist ebenso vorhanden wie Bluetooth 4.0 und N-WLAN. Beim Akku setzt OnePlus auf einen Stromlieferanten mit üppigen 3.100 Milliamperestunden.

Beschichtung aus Cashew-Kernen "wie Babyhaut"
Das Gehäuse des Cyanogen-Handys besteht aus Magnesium und kommt – offenbar eine bewusste Entscheidung der Designer – ohne Herstellerlogo an der Front aus. An der Unterseite bietet das Gerät zwei Stereo-Lautsprecher, die für soliden Klang sorgen sollen. Überzogen ist das One mit einer Beschichtung aus Cashew-Kernen, durch die es sich "wie Babyhaut" anfühlen soll. Die Beschichtung will man offenbar auch mit verschiedenen Strukturen – etwa Kevlar, Holz oder Bambus – anbieten.

OnePlus wurde von einem der Mitbegründer des in China populären Handybauers Oppo gegründet und will mit Cyanogen-Smartphones mit Top-Hardware hoch hinaus. In China soll das OnePlus One noch im zweiten Jahresviertel auf den Markt kommen, ein Verkauf in 16 Ländern außerhalb Chinas ist geplant. Deutschland zählt zu den Ländern, in denen das Gerät angeboten werden soll. Ob es auch in Österreich in den Handel kommt, ist noch unklar. Über deutsche Onlinehändler sollte es aber bei Erscheinen auch hierzulande zu bekommen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden