Do, 14. Dezember 2017

Technische Probleme

27.12.2013 14:56

Sony und Panasonic beenden OLED-Partnerschaft

Sony und Panasonic beenden ihre Partnerschaft zur Entwicklung von OLED-Fernsehern. Beide Konzerne bestätigten gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters den Ausstieg. Die Produktionskosten hätten nicht wie geplant gesenkt werden können, hieß es. Künftig wolle man sich daher auf 4K-Geräte konzentrieren.

Sony und Panasonic hatten im Juni vergangenen Jahres eine Kooperation angekündigt, um die kostengünstige Massenproduktion von organischen Leuchtdioden voranzutreiben. Anfang des Jahres stellten beide Konzerne auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas den Prototypen eines OLED-Fernsehers mit 56-Zoll-Bildschirmdiagonale vor.

Letztlich gelang es den japanischen Unternehmen aber nicht, die Produktionskosten wie geplant zu senken. Schuld daran sollen laut einem Bericht von "Nikkei Asian Review" auch technische Probleme sein. Demnach seien die Panels nicht langlebig genug, hieß es. Die gemeinsame Zusammenarbeit werde daher nicht fortgesetzt.

Zwar gaben beide Unternehmen an, weiter unabhängig voneinander OLEDs entwickeln zu wollen. Konzentrieren wolle man sich in Zukunft aber vorwiegend auf 4K-Geräte, also Fernseher mit der vierfachen Full-HD-Auflösung, wie Sprecher beider Firmen gegenüber Reuters sagten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden