So, 17. Dezember 2017

Surface statt Apple

13.09.2013 11:03

Microsoft kauft gebrauchte iPads für 200 Dollar an

Der US-Softwarekonzern Microsoft will seine Surface-Tablets offenbar um jeden Preis an den Mann bringen. Jetzt hat Redmond sogar eine iPad-Umtauschaktion gestartet. Wer ein gebrauchtes iPad 2, 3 oder 4 in Nordamerika bei einem Microsoft-Store vorbeibringt, bekommt dafür mindestens 200 US-Dollar, bei gut erhaltenen iPads auch mehr. Das Geld gibt's als Microsoft-Gutschein, den man beispielsweise für ein Surface-Tablet nutzen kann.

Wer von einem iPad auf Microsofts ARM-Tablet Surface RT wechseln möchte, kann dies durch die Eintauschaktion für gut 150 US-Dollar tun. Und auch bei einem Umstieg auf das Surface Pro mit vollwertigem Windows 8 machen sich die 200 Dollar Eintauschbonus finanziell positiv bemerkbar, wenngleich die Pro-Version mit einem Preis von 600 US-Dollar trotzdem noch relativ teuer ist.

Mit der Umtauschaktion fährt Microsoft weiterhin eine aggressive Kampagne gegen Erzfeind Apple. Die Redmonder hatten den iPad-Hersteller zuvor bereits mehrfach in Werbespots schlecht aussehen lassen, indem sie Apple-Produkte mit Microsoft-Produkten gegenüberstellten und aufzählten, was ein Microsoft-Produkt alles kann, das mit einem iPad nicht möglich ist (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden