Mo, 18. Dezember 2017

Teurer Kraftprotz

26.05.2013 14:00

Nvidia enthüllt neue Top-Grafikkarte Geforce GTX 780

Der Grafikkartenspezialist Nvidia hat mit der Geforce GTX 780 die zweitschnellste Grafikkarte der Welt mit einem einzelnen Grafikchip enthüllt. Platz eins besetzt ebenfalls Nvidia – mit dem 1.000-Euro-Monster Geforce GTX Titan. Die neue 650-Euro-Grafikkarte GTX 780 liegt in puncto Leistung zwischen der GTX Titan und der AMD-Konkurrenzgrafikkarte Radeon HD 7970.

Wie das IT-Portal "Golem" berichtet, arbeitet der Prozessor der Geforce GTX 780 – es ist der gleiche, der auch Nvidias Flaggschiff GTX Titan (siehe Infobox) antreibt – im Turbo-Modus mit bis zu 902 Megahertz. Die drei Gigabyte GDDR5-Arbeitsspeicher, welche die neue Grafikkarte bietet, arbeiten mit 3.004 Megahertz.

Nur zehn Prozent weniger Leistung als GTX Titan
Mit ihren 2.304 Rechenkernen und dem flotten Speicher stellt die Geforce GTX 780 jedes aktuelle PC-Spiel ohne Probleme in Full-HD-Auflösung dar. Tatsächlich liegt sie in ersten Tests der Zeitschrift "PC Games Hardware" nur um rund zehn Prozent hinter der 1.000-Euro-Grafikkarte GTX Titan – bei einem um 350 Euro günstigeren Preis.

Die Power der Grafikkarte hat ihren Preis. Nicht nur beim Kaufpreis, sondern auch beim Verbrauch. Laut Nvidia zieht die neue Hochleistungs-Grafikkarte bis zu 250 Watt aus dem PC-Netzteil – und da sind die anderen Komponenten noch gar nicht eingerechnet. Viele Büro-PCs kommen mit weniger aus. Verkauft soll die Grafikkarte unter anderem von Asus, Gainward, Gigabyte und Zotac werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden