So, 18. Februar 2018

Schlüsselerlebnis

19.05.2005 11:22

Papst-Golf wurde im TV übergeben

Der "Papst-Golf" hat nach seiner Versteigerung im Internet für knapp 190.000 Euro seinen ersten Werbeauftritt im Fernsehen absolviert. In Günther Jauchs "Stern TV" wechselte der VW, der bis Januar auf Kardinal Josef Ratzinger, den jetzigen Papst Benedikt XVI., zugelassen war, am Mittwoch öffentlichkeitswirksam den Besitzer.

Der Zivildienstleistende Benjamin Halbe (21) fuhr den sechs Jahre alten Gebrauchten ins Fernsehstudio und bekam dort den Scheck von einem Online-Casino aus den USA, das den Golf ersteigert hatte.

"Das ist mit Sicherheit einer unserer wichtigeren Käufe, auch, weil wir auf eine große Medienresonanz hoffen", sagte Richard Rowe von dem Online-Casino. Es will den grauen "Papst-Golf" aber nicht nur zu Werbezwecken einsetzen, sondern auch, um Geld für wohltätige Zwecke zu sammeln. Halbe kündigte an, 10.000 Euro zu Gunsten kranker Kinder zu spenden. Halbe, der in Olpe lebt, hatte den Golf im Januar für 9500 Euro gekauft. Nachdem Ratzinger zum Papst gewählt worden war, hatte er das Auto im Internet angeboten.

Spirituelle Erfahrung
Jetzt soll das Auto auf Europa-, später auf Welttournee gehen. In einem Interview sagte der Pressesprecher des Unternehmens, Drew Black: Wir wollen "Menschen, die in dem Auto sitzen oder damit eine Runde drehen wollen, die Möglichkeit einer spirituellen Erfahrung bieten." Allerdings könne sein Unternehmen nicht garantieren, dass das für alle "zu einem geistlich erhebenden Erlebnis wird".

Die Summe von fast 189.000 Euro sei für ein gebrauchtes Auto sicherlich viel Geld. "Wenn man aber das Maß an Aufmerksamkeit in den Medien betrachtet, das wir durch die Ersteigerung des "Papst-Golf" erzielen, haben wir ein gutes Geschäft gemacht."

Auktion juristisch einwandfrei
Wegen technischer Probleme bei der Auktion hatte Halbe zunächst einen Anwalt eingeschaltet. Einige Bieter waren wegen einer Überlastung des Auktions-Systems nicht zum Zuge gekommen. Nach dem Ende der Versteigerung hatten andere Bieter Kontakt mit dem jungen Mann aufgenommen. Ein Unternehmer aus dem Ruhrgebiet habe 260.000 Euro für das Auto zahlen wollen, bestätigte Wolfgang Menne, der Halbe bei der Abwicklung der Auktion unter die Arme griff. Der Verkauf sei aber juristisch einwandfrei, sagte Halbe.

Mehr als acht Millionen Mal wurde die Internet-Auktion aufgerufen, ein neuer Rekord für eBay-Deutschland. Am Schluss der Versteigerung brach das Systems des Online-Auktionshauses teilweise zusammen, weil nach eBay-Angaben mehr als eine Million Internet-Nutzer miterleben wollten, wie die Auktion ausgeht.

Papst von Auktion nicht begeistert
Das Kirchenoberhaupt sei von der Auktion des Golf auf eBay nicht besonders angetan, schreibt der "Spiegel" - als man ihm davon erzählte, habe er nur missbilligend den Kopf geschüttelt. Er selbst habe das Auto nie gefahren, sondern für seinen Sekretär auf seinen Namen anmelden lassen. Immerhin, als Beifahrer soll er einige Male Ausflüge in dem Wagen unternommen haben.

Skurrile Sammlung des Casinos
Das "golden_palace_casino", das seit Dezember 1998 in den USA als eBay-User registriert ist,
hatte neben dem "heiligen Fahrzeug" auch andere "heilige Gegenstände" (zb. das legendäre "Jungfrauen-Toast") ersteigert, mit mit auf die Tour geschickt werden sollen. Dabei solle so viel Geld wie möglich für wohltätige Zwecke gesammelt werden. Das Casino soll erst vor wenigen Tagen Britney Spears' positiven Schwangerschaftstest ersteigert haben (siehe Linkbox). 
 

Seite war überlastet
Nach der Auktion kam auch schnell Kritik von Mitbietern auf: Die Seite sei überlastet gewesen, die Chancen nicht gleichwertig gegeben. Der "Papst-Golf" wird vermutlich nicht nur als teuerster gebrauchter Serien-Golf, sondern auch als meistangesehene Internet-Auktion in die Geschichte eingehen. Über acht Millionen Besucher wurden auf der Internet-Seite mit dem Verkaufsangebot gezählt.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden