Fr, 25. Mai 2018

Bei 166 km/h gefilmt

14.04.2011 09:47

Motorradraser überholt Polizisten am Hinterrad

Dumm, dreist oder einfach nur übermütig? In Hamburg hat diese Woche ein Motorradfahrer die Polizei überholt – und das nur auf dem Hinterrad fahrend. Die Beamten im zivilen Streifenwagen bewunderten den "Wheelie" nur kurz und nahmen die Verfolgung auf. Die Messung auf dem Video zeigt 166 statt erlaubter 80 km/h.

Wäre der 31-Jährige den Polizisten nicht durch sein Fahrkunststück aufgefallen, sie hätten die folgende Raserei wohl nicht mal bemerkt. Doch er schonte den Vorderreifen am Horner Kreisel und danach noch ein paar Mal, drängelte sich durch den Verkehr, um dann in der 80er-Zone auf der Autobahn davonzurasen – wieder auf dem Hinterrad.

krone.at/Auto-Motorrad ist auf Facebook - werde jetzt Fan!

Der Streifenwagenfahrer hatte ganz schön zu kämpfen, dem Biker durch den Verkehr zu folgen. Währenddessen gelang jedoch immerhin die Tempomessung, auf einer Strecke von zwei Kilometern erreichte er nach Polizeiangaben 166 km/h statt der erlaubten 80 km/h, bevor er die Autobahn an der Abfahrt Jenfeld verließ. Geraume Zeit später sah der Raser die Anhaltekelle.

Raser ist Instruktor bei Automobilklub
Befragt zu seinem Auftritt teilte der angehende Bundeswehr-Offizier mit, er sei Sicherheitsinstruktor bei einem Automobilklub und bilde nebenher auch Motorradrennfahrer aus. Im Polizeibericht wird es dann kreativ: "Statt Podiumsplatz, Sektduschen und Preisgeldern machten die Polizeibeamten eine andere Rechnung auf: 680 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg, drei Monate Fahrverbot."

Der 31-Jährige und seine Suzuki-Rennmaschine werden die nächste Zeit wohl getrennt verbringen – oder auf abgesperrten Rennstrecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden