So, 19. November 2017

Neue Foto-Technik

21.12.2010 14:53

Kamera mit Spezialfilter zeigt Blutspuren an

Fans der US-Krimiserie CSI kennen das: Ermittler versprühen am Tatort die Flüssigkeit Luminol, und bisher unsichtbare Blutflecken beginnen unter UV-Licht zu leuchten. Forscher von der University of California in Los Angeles haben jetzt eine fotografische Technik entwickelt, die den Einsatz von Luminol überflüssig machen könnte. Mittels eines optischen Filters konnten sie Blut auf vier verschiedenen Geweben nachweisen, berichtet das Magazin "Technology Review" in seiner aktuellen Jänner-Ausgabe.

Die Kamera der kalifornischen Forscher soll Blutflecken in weniger als zwei Minuten bis zu einer Verdünnung von 1:100 zeigen, ohne selbst die Spuren zu verändern und sich von anderen Stoffen verwirren zu lassen. Das Gerät strahlt unsichtbares Infrarotlicht aus und nimmt währenddessen Hunderte Fotos durch verschiedene Filter auf, die alle Wellenlängen des reflektierten Lichts blockieren - bis auf diejenigen des gesuchten Stoffes.

Auf diese Weise konnten die Forscher Blut auf vier verschiedenen Geweben identifizieren. Als Filter für Blut diente eine 18 Mikrometer dicke Schicht des Proteins Albumin, die vor das Objektiv platziert wurde. Mit anderen Filtern ließen sich, so die Forscher, auch Schweiß, Fingerabdrücke, Drogen oder Sprengstoffe entdecken.

Bisher nutzen Forensiker die Reaktion der Chemikalie Luminol mit dem Eisen im roten Blutfarbstoff Hämoglobin, um Blutspuren am Tatort zu entdecken. Doch Luminol ist giftig und verdünnt und verwischt zudem die Blutspuren. Bleichmittel, Kaffee und Rost können zudem die Luminol-Reaktion in die Irre führen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden