Sa, 16. Dezember 2017

Ich kann schon!

28.10.2010 20:09

So lernt dein Kind, alleine einzukaufen

Du brauchst dringend noch einen Liter Milch, hast aber die Hände voll zu tun – ist es dann in Ordnung, dein Kind in den Supermarkt zu schicken? Schwierige Frage. Denn einerseits hat man Bedenken, das Kind alleine loszuschicken. Andererseits wird es ab einem gewissen Alter auch Zeit, dass dein Kind selbständig wird. Tipps rund um dieses Thema findest du hier.

Wie sieht es rechtlich aus?
Kinder unter sieben Jahren sind von der rechtlichen Seite her nicht geschäftsfähig, außer es betrifft Geschäfte über geringfügige Angelegenheiten des täglichen Lebens, wie etwa Süßigkeiten, eine Wurstsemmel oder Sammelsticker. Kinder zwischen sieben und vierzehn Jahren werden im rechtlichen Zusammenhang als unmündige Minderjährige bezeichnet. Sie sind beschränkt geschäftsfähig, und können je nach Alter entsprechende Geschäfte abschließen, wobei der Umfang der Geschäfte mit zunehmendem Alter mitwächst, wie etwa der Kauf von Büchern, CDs oder Kleidung. Tätigen Kinder diesen Alters ein Geschäft, das ihrem Alter nicht entspricht, dann ist dieses schwebend unwirksam, bis der gesetzliche Vertreter es genehmigt. Ein Beispiel wäre der Kauf einer Spielekonsole um 200 € oder ein Jahresabo für eine Zeitschrift, das der gesetzliche Vertreter im Nachhinein für unwirksam erklären kann.

Erst Jugendliche über 14 Jahren werden zu mündigen Minderjährigen, die über selbst verdientes bzw. geschenktes Geld auch frei verfügen können und auch rechtswirksam altersadäquate Geschäfte abschließen können, solange dadurch die Befriedigung ihrer Lebensbedürfnisse nicht gefährdet wird. Dazu zählt zum Beispiel der Kauf einer Spielekonsole, nicht aber der Abschluss eines Ausbildungsvertrags ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters.

Ab wann kann dein Kind alleine einkaufen?
Du wirst an der Selbstsicherheit deines Kindes im Umgang mit anderen merken, wenn es so weit ist, auch einmal alleine etwas zu unternehmen. Zunächst solltest du deinem Kind bei gemeinsamen Einkäufen immer mal wieder die Regie überlassen. Lass es ansagen, wie viel Dekagramm Wurst ihr bekommt, lass es die Milch im Regal aussuchen – und lass es an deinen Entscheidungsprozessen teilhaben. Wenn du auf den Preis schaust, dann zeige deinem Kind, wo es sieht, was billig und was teuer ist. Das setzt natürlich voraus, dass dein Kind schon Zahlen und Wörter lesen und verstehen kann.

Genauso beim Kaufen von Kleidung oder Spielzeug: Zeige deinem Kind, worauf du schaust: Dass es bequem ist und nicht weh tut. Dass es nicht zu viel kostet. Dass es eine bestimmte Marke hat. Beim nächsten Einkauf lass deinem Kind freie Hand und schau dir an, wie es sich entscheiden würde. So kannst du abtesten, wie weit dein Kind ist. Auch an der Kassa solltest du es ihm überlassen zu bezahlen. So kannst du es darauf aufmerksam machen, dass es genau aufpasst, wie viel Geld es dem Kassierer gibt, und wie viel es wieder zurückbekommt. Zeige ihm, dass es alles gut einpacken muss und aufpassen soll, dass es nichts vergisst.

Derart vorbereitet kannst du dein Kind auch einmal alleine losziehen lassen. Bitte es, dir ein Päckchen Milch oder ein Brot mitzubringen. Je kleiner dein Kind ist, desto mehr solltest du darauf achten, dass das Geschäft wirklich in der Nähe ist und dein Kind keine großen Gefahren auf dem Weg dorthin überwinden muss. Die Komplexität der Aufgabe sollte an das Alter deines Kindes angepasst sein, ist jedoch eine tolle Möglichkeit, um dein Kind zu mehr Selbstständigkeit zu erziehen. Dein Kind wird sehr stolz auf sich sein, wenn es die Aufgabe richtig bewältigt hat und glücklich sein, dass es dir helfen konnte. Und du bringst deinem Kind früh einen Blick fürs Wesentliche bei, was ihm im Erwachsenenleben sehr weiterhelfen wird, wenn es für seinen eigenen Haushalt einkaufen muss. Denn je früher dein Kind den richtigen Umgang mit Geld lernt, desto besser.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden