Do, 19. Oktober 2017

Heiß begehrt

29.03.2010 09:55

Apples iPad in den USA bereits ausverkauft

Apple-Fans müssen warten: Die erste Auflage des neuen Tablet-Computers ist komplett vergriffen. Wer jetzt vorbestellt, hält sein Gerät frühestens am 12. April in Händen, neun Tage nach dem Verkaufsstart in den USA. Übers Wochenende änderte Apple den Liefertermin auf seiner Bestell-Website.

Seit gut zwei Wochen können Kunden in den USA das iPad bei Apple vorbestellen und entweder direkt in einem der Läden abholen oder sich zuschicken lassen. In der Nacht auf den 3. April dürften Hunderte Fans mit Schlafsäcken vor den gläsernen Apple-Stores kampieren und auf ihr Exemplar mit berührungsempfindlichem Bildschirm warten.

In den vergangenen Wochen hatten US-Medien bereits über den durchschlagenden Erfolg des iPad spekuliert. So schätzen Branchenbeobachter, dass Apple zum Verkaufsstart mehr der etwa DINA4-großen Rechner losschlagen kann als iPhone-Handys bei deren Premiere 2007. Damals hatte Apple nach 74 Tagen das millionste Gerät verkauft.

In den USA kostet die Einsteigervariante mit 16 GB Speicher und WLAN-Verbindung ins Internet 499 Dollar (360 Euro); das Spitzenmodell mit 64 GB Speicher, WLAN- und schneller Mobilfunk-Anbindung liegt bei 829 Dollar (619 Euro). Wann das iPad hierzulande erhältlich sein wird, ist nicht bekannt.

JooJoo-Tablet angeblich kurz vor Auslieferung
Neues gibt es dem Nachrichtendienst "Slashgear" zufolge auch vom JooJoo-Tablet - krone.at berichtete - zu vermelden: Der ursprünglich in Kooperation mit den Machern des Technik-Blogs "TechCrunch" entwickelte Tablet-PC soll demnach kurz vor seiner Auslieferung stehen. Erste Geräte sollen ab nächster Woche an die Vorbesteller gehen.

Das 12,1 Zoll große JooJoo bietet eine Auflösung von 1.366 mal 768 Pixeln und unterstützt im Gegensatz zum iPad auch Flash und verfügt über einen USB-Port. Angetrieben wird das Tablet durch einen 1,6 GHz schnellen Intel-Atom-Prozessor, für die Konnektivität sorgt ein WLAN-Empfänger. Daneben stehen dem User ein Gigabyte RAM sowie vier Gigabyte integrierter Flash-Speicher zur Verfügung.

Der Preis beträgt rund 500 US-Dollar (372 Euro), ob der Tablet-PC auch bei uns erhältlich sein wird, ist derzeit noch unklar. Laut Hersteller wolle man internationale Bestellungen bald akzeptieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).