Di, 17. Oktober 2017

1-Liter-Computer

23.09.2008 13:38

Asus bringt „Eee Box“ im Oktober nach Österreich

Knapp ein Jahr nach der Einführung des "Eee PC" will Asus mit seiner "Eee Box" auch den Markt der Desktop-Rechner gehörig aufmischen. Punkten soll der ab Oktober wahlweise mit Linux oder Windows XP für rund 270 Euro im Handel erhältliche Mini-PC durch seine geringe Größe sowie einem im Vergleich zu üblichen Desktop-PCs laut Hersteller rund 90 Prozent niedrigeren Stromverbrauch.

Durch das kompakte Design und die geringen Abmessungen von nur 222 mal 178 mal 27,4 Millimetern ist die "Eee Box B202" Herstellerangaben zufolge der derzeit kleinste 1-Liter-PC auf dem Markt. Sehr praktisch: Als besonders flexibel und platzsparend erweist sich die "Eee Box" durch die Möglichkeit, das 1,3 Kilogramm leichte Gerät mittels einer VESA-Aufhängung einfach an der Rückseite eines Monitors zu befestigen. Der Winzling verschwindet dadurch inklusive störender Kabel einfach hinter dem Monitor.

Angeboten wird der Mini-Rechner in zwei unterschiedlichen Ausstattungsvarianten – zum einen mit Linux und zum anderen mit Microsofts Windows XP Home. Beide Versionen sollen dem Nutzer schnellen Zugriff auf Daten und Programme erlauben. Die XP-Version arbeitet mit der "Express Gate Technologie", eine Art Mini-Betriebssystem, dank der die "Eee Box" laut Asus in nur sieben Sekunden einsatzbereit sein soll und mit dem Internet verbunden werden kann. Benötigt der Anwender das gesamte XP-Betriebssystem, genügt ein einfacher Knopfdruck.

Für die komfortable Bearbeitung von Office-Anwendungen und Entertainment-Tools verfügt das Gerät über eine ausreichende Ausstattung. Die Basis bildet Intels Atom-N270-Prozessor sowie ein Intel-945GSE-Chipsatz mit integrierter Grafik. Die Festplattenkapazität beträgt 160 Gigabyte und bietet in Kombination mit 2.048 Megabyte (Linux) oder 1.024 Megabyte Arbeitsspeicher (XP) ausreichend Platz für Dokumente, MP3-Dateien und Co. Mit nur 26 Dezibel "Betriebsgeräusch" soll sich die Eee Box zudem bestens für störungsfreien Filmgenuss eignen.

Über WLAN (802.11 b/g/n) oder Ethernet kommt der Mini-PC ins Internet,  ein Kartensteckplatz, vier USB-Schnittstellen  sowie ein DVI-Anschluss bieten ausreichend Anschlussmöglichkeiten. Eine externe Tastatur und Maus sind im Preis von 260 (Linux) bzw. 270 Euro (XP) gleich inkludiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden