Di, 23. Jänner 2018

"YouIdiot"

17.07.2008 11:39

Brite wegen YouTube-Videos verurteilt

Nicht nur begeisterte Fans haben seine Videos im Internet angesehen, auch Polizei und Staatsanwaltschaft verfolgten aufmerksam, wie Andrew Kellett aus Großbritannien zahlreiche kriminelle Aktionen vor der Kamera vollführte. Deshalb stand der 23-Jährige jetzt vor dem Richter - er ist allerdings glimpflich davongekommen. Den Titel "YouIdiot" haben ihm britische Medien dennoch verliehen.

21 Mal wurde Andrew Kellett bereits wegen diverser Delikte von tätlichem Angriff bis zu Sachbeschädigung verurteilt, berichtet die "Sun". Ausschnitte dieser kriminellen Karriere waren auch auf YouTube zu sehen: Achtzig Videos, auf denen er bei strafbaren Handlungen zu sehen war, stellte der 23-Jährige online!

Dieses Mal hatte Kellett vor Gericht Glück, ihm wurde lediglich per richterlicher Verfügung verboten, weitere gewaltverherrlichende Aufnahmen ins Netz zu stellen. Sollte die Polizei dennoch wieder über ähnliche Videos stolpern, drohen ihm fünf Jahre Gefängnis, so die Warnung des Richters.

Verfolgungsjagd, Drogen und Betrug
In über dreißig davon sieht man Kellett bei rücksichtslosen Autofahrten, einmal sogar bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei - weil er den Wagen gestohlen hatte. Eine Aufnahme zeigt ihn beim Drogenkonsum, eine andere vor Gericht. Auf anderen Videos sind Freunde Kelletts zu sehen, die ohne zu zahlen von einer Tankstelle brettern oder eine Mülltonne hochjagen.

285.000 Klicks
Auf die Frage, warum er die Videos online gestellt und der Polizei damit einen Gefallen getan hatte, ließ Kellett nach dem Gerichtstermin wissen: "Die Leute mochten es. Ich hatte 285.000 Klicks." Dem Internet hat er trotz des fragwürdigen Erfolgs abgeschworen, er wolle gar nichts mehr online stellen, so Kellett: "Ich habe meine Lektion gelernt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden