19.01.2008 12:50 |

Nach Polit-Attentat

15-jähriger Verdächtiger festgenommen

Im Norden Pakistans ist ein Jugendlicher festgenommen worden, der in die Ermordung von Oppositionsführerin Benazir Bhutto verwickelt sein soll. Aus Geheimdienstkreisen verlautete am Samstag, der 15-Jährige habe ausgesagt, er sei Teil einer fünfköpfigen Gruppe gewesen. Die Gruppe sei von Baitullah Mehsud, einem islamischen Extremisten mit Verbindungen zur Al Kaida, nach Rawalpindi geschickt worden. Dort war Bhutto am 27. Dezember getötet worden.

Der US-Geheimdienst geht davon aus, dass Mehsud, der in Süd Waziristan ein Netzwerk bewaffneter Gruppen anführt, den Anschlag organisierte. Ein Regierungssprecher in Islamabad wollte die Angaben über die Festnahme des 15-Jährigen jedoch nicht bestätigen.

Ein Sprecher des Innenministeriums sagte, ihm lägen keine Informationen über neue Entwicklungen im Fall Bhutto vor. Die Ermordung der Oppositionsführerin hatte in Pakistan Unruhen ausgelöst, die mindestens 40 Menschen das Leben kosteten. Die für Anfang Jänner geplante Parlamentswahl wurde um sechs Wochen verschoben.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).