03.01.2008 21:49 |

Neujahrs-Treffen

Gusenbauer kritisiert bei SPÖ-Klausur die ÖVP

Die SPÖ hat am Donnerstag den traditionellen Reigen der politischen Neujahrs-Klausuren eröffnet. Kanzler Alfred Gusenbauer hat sein rund 50-köpfiges Parteipräsidium in Hirschwang an der Rax versammelt, um Bilanz über ein Jahr rot-schwarze Regierung zu ziehen und die Arbeit des angelaufenen Jahres vorzubereiten. Zum Auftakt der zweitägigen Präsidiumsklausur hat Gusenbauer die ÖVP für das schlechte Abschneiden der Koalition in den Meinungsumfragen verantwortlich gemacht.

"Es weiß doch ein jeder, dass die ÖVP jedes Interesse daran hat, dass der Eindruck erweckt wird, dass diese Bundesregierung nicht jene Art von Arbeit erbringt, die sie bringen könnte", sagte der Kanzler am Donnerstag.

Er selbst zog eine zufriedene Bilanz seines ersten Jahres an der Regierungsspitze. Österreich sei "wirtschaftlich eines der erfolgreichsten Länder Europas", die Arbeitslosigkeit sinke, es habe "einen Schritt hin zu einer großen Bildungsreform" und faire Pensionserhöhungen gegeben. Damit sei Österreich "sozial gerechter" geworden, so der Kanzler, der bei seiner Pressekonferenz zum Auftakt der Klausur von der wahlkämpfenden niederösterreichischen SP-Chefin Heidemaria Onodi unterstützt wurde. Warum er selbst bisher keinen Kanzlerbonus lukrieren konnte, wollte Gusenbauer nicht beurteilen und betonte "Haltungsnoten" seien nicht sein Geschäft.

Die SPÖ will sich bei ihrer Klausur (Motto: "Ein Jahr Regierung Alfred Gusenbauer - Ein Jahr mit einer sozialen Handschrift") schwerpunktmäßig mit Jugendarbeitslosigkeit und Facharbeiterausbildung beschäftigen - u.a. eine Reform der Lehrlingsförderung ("Blum-Bonus") und die im Regierungsprogramm angekündigte Ausbildungsgarantie bis für alle Jugendlichen bis 18.

ÖVP tagt am 7. Jänner
Erst nach der SPÖ begibt sich auch die ÖVP auf Klausur, dafür tagen die Schwarzen gleich doppelt: Einmal am 7. Jänner mit ihrem Regierungsteam am Stadtrand von Wien, ein zweites Mal am 17. und 18. Jänner bei ihrem "Jahresauftakt" in Gmunden. Die Opposition zieht es angesichts der nahenden Gemeinderatswahl nach Graz, wo die Grünen am 8. und 9. Jänner tagen und am 13. Jänner - genau eine Woche vor dem Wahlsonntag - liefern sich FPÖ und BZÖ ein orange-blaues Match im Schatten des Uhrturms.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol