03.07.2003 12:19 |

Notebooks vor PCs

Mobile Computer auf dem Vormarsch

Sie sind superstark, extraleicht und passen in jede Aktentasche – Notebooks sind auf dem besten Wege, Desktop-PCs zu verdrängen. Erstmals wurden in den USA im Mai mehr Umsätze mit Notebooks als mit PCs gemacht.
Das Marktforschungs-Institut NPD Group hat errechnet,das mit Notebooks ein Umsatz von 270 Mio. Dollar erzielt wurde- das sind 54 Prozent des 500 Mio. Dollar schweren US- Computer-Marktes.Bei den abgesetzten Stückzahlen liegen Notebooks zwar nochleicht hinten, erreichen aber bereits 40 Prozent des Gesamtmarktes.Die Umsätze mit Notebooks haben in den vergangenen vier Jahrendie Umsatzrückgänge bei PCs wettgemacht. Die Verkaufspreisefielen in den USA erstmals unter die 1.300-Dollar-Marke und lagendamit um 250 Dollar unter den Preisen vom Mai des vergangenenJahres. Darüber hinaus konnten die angebotenen Notebooksbei der Ausstattung punkten: 80 Prozent boten bereits einen 15-Zoll-Bildschirmund 86 Prozent hatten einen CD-Brenner eingebaut. Eine weiterePremiere haben die Marktforscher erkannt: So wurden ebenfallsim Mai in den USA erstmals mehr LCDs als Röhrenmonitore verkauft.
Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol