26.11.2007 11:56 |

Cobra-Einsatz

Steirer bedroht Polizei mit Messer auf Besenstiel

Ein geistig verwirrter Obersteier hat Montag früh in Leoben einen Cobra-Einsatz ausgelöst. Der Mann hat Polizeibeamte, die wegen Lärmbelästigung gerufen worden waren, mit einem Küchenmesser bedroht, das er auf einen Besenstiel montiert hatte. Daraufhin wurde das Einsatzkommando Cobra gerufen, das den 48-Jährigen nach längerem Zureden festnehmen konnte. Der Mann wurde in die Landesnervenklinik Sigmund Freud in Graz eingeliefert.

Zu dem Zwischenfall war es gegen 6.00 Uhr in Leoben gekommen. Weil sich Nachbarn vom Lärm des Mannes im Stiegenhaus belästigt fühlten, riefen sie die Polizei. Als diese eintraf, zog sich der "wegen psychischer Probleme amtsbekannte" Leobener in seine Wohnung zurück. Kurz darauf kam er mit seiner ungewöhnlichen rund 160 Zentimeter langen Waffe heraus.

Obwohl die Beamten mit dem Einsatz von Pfefferspray drohten, gab der Mann nicht auf. Daraufhin wurde die Spezialeinheit gerufen, die den Steirer, der sich in der Zwischenzeit im Keller verschanzt hatte, gegen 8.45 Uhr ohne Gegenwehr in Gewahrsam nehmen konnte.

Symbolbild

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol