16.11.2007 11:33 |

Schweizer Grenze

Flotte Zoll-Kontrollen an Schweizer Grenze

Die Zoll-Kontrollen an der Grenze zwischen Vorarlberg und der Schweiz sollen auch nach dem Schengen-Beitritt der Eidgenossen zügig und ohne zusätzliche Belastungen für die Bevölkerung abgewickelt werden. Das haben am Freitag Vorarlbergs VP-Landeshauptmann Herbert Sausgruber und SP-Finanzstaatssekretär Christoph Matznetter nach einem Arbeitsgespräch in Bregenz betont. Es müsse weiter so funktionieren, "dass man den Grenzübergang wie bisher kaum merkt", sagte Matznetter.

Auch nach dem vorgesehenen Schengen-Beitritt der Schweiz im kommenden Jahr und dem damit verbundenen Abzug der Polizei wegen der wegfallenden Personenkontrolle müsse man die Struktur an der Grenze aufrechterhalten, so Matznetter. Es gelte möglichst viele Ressourcen zu mobilisieren, um den Grenzübertritt optimal zu gestalten, unterstrich der Staatssekretär.

Zum Thema Überstundenkürzung bei der "Kontrolle der Illegalen Arbeitnehmerbeschäftigung" (KIAB) merkte Matznetter an, dass die in Vorarlberg gute bestehende Qualität unbedingt bestehenbleiben müsse. Es handle sich dabei aber um ein österreichweites Thema. "Klar ist: Jeder KIAB-Einsatz ist notwendig", stellte Matznetter fest. Man werde die Situation genau analysieren und gegebenenfalls Verbesserungen vornehmen. "Es kann nicht sein, dass das Kontrollniveau absinkt", so der Staatssekretär.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol