Fr, 22. Juni 2018

Allerheiligen

30.10.2007 10:18

Feiertags-Grabdeko kostet 109 Millionen Euro

Jeder zweite Österreicher (53 Prozent) sorgt rund um die Feiertage Allerheiligen und Allerseelen für eine besondere Dekoration der Grabstätten seiner Lieben. Im Durchschnitt gibt jeder Käufer 31 Euro für Kerzen, Blumen und dergleichen aus, hat eine Erhebung von Makam Market Research ergeben. Insgesamt werden für Grabschmuck zu Allerheiligen rund 109 Millionen Euro ausgelegt.

Die älteren Generationen neigen eher als Jüngere dazu, Geld für Grabschmuck auszugeben. Männer sind anlässlich des christlichen Feiertages ausgabefreudiger als Frauen.

Kerzen bzw. Grablichter sind die gefragtesten Produkte: Drei Viertel all jener, die Grabdekoration kaufen, gedenken mit einer Form des Lichts der Verblichenen. Knapp die Hälfte der Käufer setzt auf Kränze bzw. Gestecke. 58 Prozent legen Blumen am Grab nieder.

Grabdekoration wird in erster Linie im Blumenfachhandel (37 Prozent) bzw. direkt bei der Friedhofsgärtnerei (26 Prozent) besorgt. Nur einer von zehn Befragten kauft Grablichter & Co. in Lebensmittel-Filialen. Diskonter sind für jeden fünften Käufer eine Anlaufstelle. In Baumärkten oder Drogerien werden jeweils fünf Prozent fündig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.