18.09.2007 11:41 |

Konzept zum Werfen

Robuste Panorama- Digicam mit drei Linsen

Ein innovatives Konzept für eine Panorama-Digicam hat die deutsche Designerin Franziska Faoro bei einem Designwettbewerb vorgestellt und es damit in die Finalistenrunde geschafft. Ihr Entwurf sieht drei Linsen an der Kamera vor, von einer dicken Polsterung geschützt - schließlich ist die Digicam dazu gedacht, durch die Luft geworfen zu werden.

Die Fischaugen-Linsen der "Triops" genannten Kamera würden 360-Grad-Aufnahmen ermöglichen. Die Digicam soll, geht es nach Faoro, außerdem mit einem Bewegungs- und Geräuschsensor als Selbstauslöser ausgestattet sein.

Die Polsterung soll die Digicam vor Schaden bewahren, wenn sie durch die Luft geworfen wird für besonders außergewöhnliche Aufnahmen - ein erklärtes Ziel der Designerin. Die Bilder aus neuer Perspektive werden laut Entwurf drahtlos an einen externen Bildschirm übertragen und gespeichert werden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol