04.09.2007 21:46 |

Ob das hilft?

Bürgermeister verbietet seinen Beamten Ausreden

Der Bürgermeister der sibirischen Ölstadt Megion hat den Mitarbeitern der Stadtverwaltung untersagt, Sätze wie "Ich bin nicht zuständig" oder "Ich weiß nicht" zu gebrauchen. Ziel sei die Steigerung der Effizienz, sagte seine Sprecherin Oksana Schestakowa. "Es ist eine Anregung für alle Mitarbeiter, zuerst zu denken, bevor sie sprechen", erklärte sie. "Zu sagen 'Ich weiß es nicht', bedeutet nichts anderes, als die eigene Hilflosigkeit zuzugeben."
Insgesamt 25 solcher Sätze hat Bürgermeister Alexander Kusmin den Beamten verboten. Dazu gehören der Sprecherin zufolge auch "Da können wir nichts machen", "Dafür bin ich nicht zuständig", "Das ist unmöglich", "Ich esse gerade zu Mittag", "Dafür gibt es kein Geld" und "Ich war abwesend/krank/im Urlaub". Kusmin, bis zu seiner Wahl vor einem Jahr ein Mann der Wirtschaft, wolle die 54.000-Einwohner-Stadt in der Region Chanty-Mansiisk wachrütteln, sagte die Sprecherin weiter.


Die 2.300 Kilometer östlich von Moskau gelegene Region zählt zu den weltweit größten Ölproduzenten. Die Zahl der Einwohner steigt jährlich um sieben Prozent. Die nicht ausreichende Anzahl an Wohnungen für die Zugezogenen ist das größte Problem in Megion.
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol