06.06.2003 14:18 |

Schlauer Bildschirm

Drahtloser Touchscreen im Test

Als seine Vision namens „Mira“ präsentierte Bill Gates vor fast zwei Jahren ein drahtloses Display, das man überall in der Wohnung verwenden kann: Kochrezepte in der Küche aus dem Internet laden oder bequem im Bett im Internet surfen. Auf der CeBit 2003 gab es dann die ersten Geräte mit Serienreife. Krone.at hat das Philips DesXcape, eines der ersten neuen Geräte getestet.
Der DesXcape ist ein Touchscreen und besitzteine Funktastatur. Es lässt sich in einen Sockel steckenund als normaler TFT-Monitor verwenden, oder man nimmt es einfachunter den Arm und kann es in der ganzen Wohnung verwenden undauf den PC zugreifen. Mit 2,4 kg Gewicht ist das Gerät jedochrelativ schwer, überhaupt wirkt das 15 Zoll-Display ziemlichgroß und sperrig.
 
Funk-Technologie
Im Unterschied zu Tablet-PCs ist das Smart Displaykein eigenständiger Computer, sondern muss über denFunkkontakt die Verbindung mit einem PC herstellen. Die integrierteWirelessFidelity-Karte (WiFi 802.11b) sorgt dafür, dass diePC-Daten bis zu einer Entfernung von rund 100 Metern Daten kabellosübertragen werden. Die austauschbaren Akkus des DesXcapebieten genug Power für bis zu fünf Stunden - ein gutesStück mehr als die meisten Laptops.
 
Eingabe auf Bildschirm-Tastatur
Die Dateneingabe erfolgt beim smarten Philips Monitormit einem Stift. Geschrieben wird auf der eingebauten virtuellenTastatur, die Maus wird durch ein Touch Pad ersetzt. Dank derHandschrift-Erkennung kann mit dem Stift auf der gesamten Bildschirm-Oberflächegeschrieben werden. Für die Eingabe umfangreicher Daten istzusätzlich eine Funktastatur vorhanden.
 
Praktisch aber noch zu teuer
Ein Manko ist die Anforderung ans Betriebssystem:Das Smart-Display läuft nur unter Windows XP Professional- warum es mit der Home-Edition nicht geht, bleibt ein Rätsel.Es ist wirklich ganz bequem sich mit dem Gerät auf die Couchzu setzen und gemütlich im Internet zu surfen. Mit dem integriertenStereo-Lautsprecher und einem Kopfhörerausgang kann man jetztauch in der ganzen Wohnung Internet-Musik hören. Mit 1.699,00Euro kostet der Philips DesXcape 150DM - ca. soviel wie ein Spitzen-Laptop.Die Idee gefällt uns eigentlich gut, die wirkliche Revolutionvon der Bill Gates träumt, wird sich - zumindest solangesich die Preise in solchen Höhen bewegen - aber bestimmtnicht so schnell einstellen.
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol