Fr, 26. April 2019
18.12.2017 13:43

Ab 27. Dezember

Hofer verkauft VR-Brille und starke Gaming-Rechner

Der Diskonter Hofer lockt Gamer nach Weihnachten mit Hardware-Angeboten in die Filialen. Ab 27. Dezember werden erstmals Virtual-Reality-Brillen verkauft, überdies hat der Diskonter einen starken Gaming-PC mit Geforce GTX 1070-Grafikkarte sowie ein Notebook mit i7-CPU und Geforce GTX 1050-GPU im Angebot. Die VR-Brille ist im Vergleich zur Konkurrenz kein wirkliches Schnäppchen, PC- und Notebookangebot sind aber durchaus attraktiv.

Bei dem Virtual-Reality-Headset handelt es sich um eine der neuen Mixed-Reality-Brillen für Windows 10. Die Spezifikationen entsprechen dem, was auch die Konkurrenz - etwa Acer, HP oder Dell - in ihre VR-Brillen einbaut. Die Medion Erazer X1000 MR Glasses verfügen über zwei 2,89 Zoll große LCD-Displays mit je 1440 mal 1440 Pixeln Auflösung. Das Sichtfeld beträgt 105 Grad, die Position des Nutzers wird mittels Stereokamera und Lagesensoren erfasst.

Die Medion-Cyberbrille unterstützt die Mixed-Reality-Umgebung von Windows 10 sowie SteamVR. Die Mixed-Reality-Brille kommt mit zwei LED-gespickten Bewegungs-Controllern, mit denen der Nutzer mit der virtuellen Welt interagieren kann. Mit einem Preis von 430 Euro ist sie eine Spur günstiger als die Konkurrenz, die für rund 450 Euro über die Ladentheken geht. Der Garantiezeitraum ist mit drei Jahren länger als bei manch einem Rivalen.

Potenter Gaming-PC mit GTX-1070-Grafik
Am 27. Dezember gibt es bei Hofer auch die passenden Zuspielgeräte für die Virtual-Reality-Brille: einen potenten Gaming-PC und ein spieletaugliches Notebook. Bei dem PC handelt es sich um den Medion Erazer X67015. Er wird von einem Core-i7-8700-Prozessor von Intel mit 3,2 (Turbo: 4,6) Gigahertz Takt und sechs Kernen angetrieben, 16 Gigabyte DDR4-RAM und eine Geforce GTX 1070-Grafikkarte mit acht Gigabyte GDDR5-RAM tun ihr Übriges für hohe Spieleleistung.

Daten landen auf einer PCIe-SSD mit 256 Gigabyte Kapazität und einer zwei Terabyte großen Festplatte. Es gibt einen DVD-Brenner sowie einen Festplatten-Wechselrahmen, Gigabit-WLAN und Bluetooth sowie Gigabit-Ethernet. Ein Kartenleser ist an Bord, die Anschlüsse umfassen vorn zweimal USB 3.0 sowie Mikrofon- und Audioklinke. An der Geräterückseite gibt es sechs weitere USB-Ports (viermal USB 3.0, zweimal USB 2.0), Ethernet, HDMI, DVI, dreimal DisplayPort sowie Audioanschlüsse.

Beim Betriebssystem setzt man auf Windows 10, der 1200-Euro-PC hat drei Jahre Garantie. Ein durchaus attraktives Angebot: Im Moment gibt es noch kaum Gaming-PCs mit Intels neuem i7-Sechskerner der achten Generation, Geräte mit weniger Speicherplatz und geringerer Grafikleistung kosten im Online-Preisvergleich über Hundert Euro mehr.

Spieletaugliches Notebook für 1000 Euro
Das Notebook Medion P7652 ist ebenfalls stark genug für die VR-Brille: Für 1000 Euro bekommt man hier einen Core i7-8550U-Prozessor mit 1,8 (Turbo: bis zu 4) Gigahertz Takt und vier Kernen, acht Gigabyte DDR4-RAM und Geforce GTX-1050-Grafik mit vier Gigabyte GDDR5-RAM. Das Display misst 17,3 Zoll in der Diagonale und bietet Full-HD-Auflösung. Daten landen auf einer 256-Gigabyte-SSD und einer Festplatte mit einem Terabyte Kapazität.

Dolby-zertifizierte Lautsprecher sollen für guten Klang sorgen, gefunkt wird via Gigabit-WLAN und Bluetooth 4.1. Ein DVD-Brenner ist an Bord, der Akku ist 44 Wattstunden stark. Die Anschlüsse umfassen einen SD-Kartenleser, USB-C, einen USB-3.0- und zwei USB-2.0-Ports sowie HDMI, VGA und Ethernet. Audiosignale werden über eine Kombiklinke ausgegeben. Beim Betriebssystem setzt man auf Windows 10 Home, das Gerät ist 2,8 Kilo schwer. Auch hier werden drei Jahre Garantie eingeräumt, preislich bewegt man sich 100 bis 200 Euro unter technisch vergleichbaren Angeboten im Online-Preisvergleich.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Herzinfarkt
Nach Flugzeug-Drama: Jetzt auch Salas Vater tot
Fußball International
Krebsmittel-Skandal
Grasser beriet deutsche Herstellerfirma
Österreich
Tickets zu gewinnen
Mit krone.at zum Surf World Cup in Podersdorf!
Gewinnspiele
In zweiter Instanz
Jetzt doch: Austria Klagenfurt erhält Lizenz
Fußball National
Ay, caramba!
Ana de Armas: So heiß ist das neue Bond-Girl
Video Stars & Society
„Dancing Stars“
Petzner: „Es werden alle wegbrechen vor Lachen“
Video Stars & Society
Maggies Kolumne
Keine Ausreden!
Tierecke
Dreifachmord in NÖ
„Halte es nicht mehr aus und habe alle erschossen“
Niederösterreich
Kontroverse Diskussion
Champions-League-Reform: Sonderkongress in Malta
Fußball International

Newsletter