Do, 16. August 2018

Weihnachtsaktion

20.11.2017 20:02

Es geht nicht ohne Ihre Hilfe...

Nicht schon wieder, werden einige sagen! Aber solange es Steirer in Not gibt, werden wir für sie bitten. Unsere Weihnachtsaktion fängt jetzt an - und wir hoffen, Sie öffnen Ihre Herzen und Geldbörsen.

Obwohl wir unsere große Weihnachtsaktion schon seit so vielen, vielen Jahren machen, sind wir jedes Mal aufs Neue schockiert. Nämlich: Wie viel Elend es gibt. Mitten unter uns. Mitten in der Steiermark. Steirer selbst. Und das Erschütterndste: Oft schlittern Familien sogar aus relativ guten, geordneten Verhältnissen in die Armut - so wie es jedem von uns passieren könnte!

Krankheit führt oft ins Elend
Oft genug ist der plötzliche Verlust des Arbeitsplatzes daran schuld. Oder, sehr oft sogar, eine Krankheit. Vielfach auch die eines Kindes. Dann ist nichts mehr im Lot. Dann kann sich die Abwärtsspirale ganz schön schnell zu drehen beginnen, und die Stopptaste ist nicht zu finden. Oft kommt uns auch vor, dass Kinder in Situationen hineingeboren werden, aus denen rauszukommen es schier unmöglich scheint…

Manchmal finden wir unsere Familien sogar über die Tierecke! Weil jemand für sein Hunderl um Essen bittet. Und wir dann, wenn wir nachfragen, draufkommen, dass das Herrl/Frauerl selbst nichts mehr zum Essen hat; aber für sein geliebtes Tier um Hilfe bittet.

Wir kümmern uns persönlich
Wir machen es wie immer: Wir stellen Ihnen vier Familien an den jeweiligen Adventsonntagen vor. Familien, die wir selber kennen, die wir daheim besucht haben. Deren Bedürfnisse wir erhoben haben.

Wir machen das alles selbst, wir kaufen die individuellen Geschenke für diese Familien, verpacken diese und das Rote Kreuz liefert sie direkt aus. Damit Packerl unter einem Weihnachtsbaum liegen, einem Baum, den die Familien sonst nicht hätten: geschweige denn Geschenke.

Es ist aber nicht "nur" das, das soll einfach Kinderaugen zum Leuchten bringen, die sonst nie wirklich strahlen. Wir haben darüber hinaus schon Häuser umgebaut, haben sogar schon Kühe (!) gekauft, nachdem die einzigen, die eine Bauernfamilie ernährt haben, gestorben waren.

Die "Krone"-Leserfamilie hat ein großes Herz!
Wir haben Rollstühle finanzieren können, behindertengerechte Umbauten veranlassen. "Was am wichtigsten war: Ihr habt uns damals damit eine Chance gegeben", schrieb uns letztens ein junger Steirer, der vor vielen Jahren als Kind in unserer Aktion war: "Das war ein Kickstart für uns! Und heute bin ich in der Lage, selbst 20 Euro zu spenden." Ist das nicht schön?! Unser Konto, siehe Ende der Seite, ist geöffnet, am 2. 12. liegt zudem noch ein Erlagschein bei.

Helfen können wir allen aber nur mit der geballten Kraft unserer großen "Krone"-Leserfamilie. Die aber bekanntlich immer ein großes Herz hat! Bitte öffnen…

Christa Blümel und Claudia Fulterer, Kronen Zeitung

Unser Spendenkonto:

IBAN: AT07 2081 5025 0071 8404

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.