Mi, 26. September 2018

"Dumm gelaufen"

13.11.2017 15:55

Läuferin und Judoka in Uniform schnappten Dealer

Keine Chance hatte ein Dealer in Linz! Ein einschlägig vorbestrafter und gewaltbereiter 25-jähriger Afghane wollte bei einer Schwerpunktkontrolle abhauen. Zog jedoch gegen die Bundespolizeimeisterin im 3000-Meter-Lauf und eine Ex-Judo-Vizestaatsmeisterin den Kürzeren.

Da hat sich ein 25-jähriger Afghane mit den falschen Polizistinnen angelegt! Bei einer Drogen-Schwerpunktaktion in der Linzer Innenstadt war der Dealer aufgefallen, als er vom Fahrrad aus seine Kundschaft mit Klemmsäckchen, gefüllt mit Marihuana, versorgte. Bei der Festnahme konnte der Afghane zwar an der Weiterfahrt gehindert werden, sich jedoch losreißen.


Bundespolizeimeisterin im 3000-Meter-Lauf
Beim Zugriff lief der Dealer zunächst den Beamten davon. Doch hinter ihm her war die Bundespolizeimeisterin im 3000-Meter-Lauf. Die Läuferin, die seit Jahren die schnellste Polizistin in dieser Disziplin ist, hatte den längeren Atem und holte den einschlägig Vorbestraften in der Linzer Innenstadt ein. Bekam zudem Unterstützung von ihrer Kollegin, einer ehemaligen Judo-Vizestaatsmeisterin. Für den Afghanen war die Flucht im wahrsten Sinne "dumm gelaufen". Er kapitulierte und ließ sich von den Polizistinnen festnehmen. Insgesamt wurden bei der Sonderaktion vier Dealer - eine Österreicherin, der Afghane und zwei Nigerianer - verhaftet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.