So, 19. August 2018

Wochenende ohne Arzt

28.09.2017 16:19

Ärztekammer findet keinen Mediziner für Kötschach

Saubere Luft, intakte Natur und prächtige Berge: Kötschach-Mauthen ist lebenswert, doch offenbar zu wenig attraktiv für Mediziner. Trotz zweifacher Ausschreibung konnte dort kein Arzt für die freie Kassenstelle gefunden werden. Die Folgen für die Gailtaler: An jedem vierten Wochenende ist kein Arzt verfügbar.

Es gibt zwei Kassenarztstellen für die 3500 Einwohner in Kötschach-Mauthen. Doch weil eine Kollegin diese Woche abgewandert ist, muss die gesundheitliche Versorgung Dr. Alexander Mörtl allein übernehmen: "Ich werde mich bemühen, dass niemand die Auswirkungen zu spüren bekommt und jeder behandelt werden kann." Das Problem: "Es wird unbesetzte Wochenenddienste geben, weil meine Kollegen im Lesachtal, in Kirchbach und ich nicht alle Wochenenden und Feiertage arbeiten können."

Gemeinsam mit der Ärztekammer wurde österreichweit nach Medizinern gesucht, um die Landarztstelle zu besetzen - ohne Erfolg. Kötschach-Mauthen ist kein Einzelfall. Eine freie Stelle gibt es auch in Greifenburg. "Um diese zu besetzen, braucht es etwa einen Landarztbonus, damit der oft höhere Aufwand finanziell abgegolten wird", so Ärztekammer-Präsidentin Petra Preiss. Auch die Gemeinden seien gefordert, die Mediziner im Sinne der Gesundheitsversorgung der Bürger etwa bei der Infrastruktur zu unterstützen.

Hannes Wallner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.