Mi, 20. Juni 2018

Konkurrenzkampf

28.09.2017 06:10

Google sperrt YouTube-Videos auf Amazon-Gerät

Im Kampf um Marktanteile bei sprachgesteuerten Geräten sind sich die beiden Internet-Giganten Google und Amazon in die Haare geraten. Google drehte Amazons Assistenten Echo Show den Zugang zu YouTube-Videos ab, wie beide Konzerne mitteilten. Das Aus sei ohne Vorwarnung an die Kunden und ohne Erklärung gekommen, monierte der Onlinehändler.

"Es gibt keinen technischen Grund für diese Entscheidung, die enttäuschend ist und den Kunden von uns beiden schadet." Google wies die Vorwürfe zurück und sagte, die Entwicklung sei nach langen Verhandlungen mit Amazon absehbar gewesen. "Wir hoffen, dass wir ein Abkommen finden können und diese Probleme bald lösen", teilte Google mit.

Worüber die Tech-Riesen genau in Streit geraten sind, blieb offen. Für Amazon bedeutet der Schritt für den Verkauf der erst im Juni auf den Markt gekommenen Echo Show-Geräte einen Rückschlag. Nach den beiden sprachgesteuerten Lautsprechern Echo und Echo Dot hatte Amazon die Reihe mit Echo Show um einen Bildschirm erweitert. Mit YouTube falle nun ein großer Teil der abrufbaren Videos weg, sagte etwa Analyst Jan Dawson von Jackdaw Research.

Rivalität zwischen Google und Amazon wächst
Mittlerweile sind die beiden US-Konzerne in immer mehr Bereichen direkte Konkurrenten. Amazons Echo-Serie habe sich besser verkauft als der ebenfalls sprachgesteuerte Lautsprecher Google Home, teilten die Marktforscher eMarketer mit. Die zum Dialog fähigen Sprachassistenten Alexa von Amazon und Google Home geben auf Nachfrage Auskunft zu allem, was sich im Internet finden lässt, lesen Rezepte vor und steuern im vernetzten Heim auf Befehl Licht, Musik, Fernseher oder Rollläden. Amazon setzt darauf, dass Verbraucher künftig auch Online-Bestellungen mündlich abgeben.

In direkte Konkurrenz zu Google will Amazon auch mit einer Brille gehen, die mit dem digitalen Sprachassistent Alexa ausgestattet ist. Diese würde mit der Datenbrille Google Glass rivalisieren, die die Google-Mutter Alphabet in diesem Jahr neu auflegte.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.