Sa, 23. Juni 2018

Aufrüstungen

29.09.2017 10:46

Steuersenkungen für Hotels erst nach der Wahl

"Die Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Übernachtungen war ein Fehler, den wollen wir korrigieren", gibt Wirtschaftsminister Harald Mahrer zu. Doch weil man mit der SPÖ uneins war, sie aber nicht überstimmen wollte, wurde das Thema vertagt. Dafür werden Investitionen in die Digitalisierung des Tourismus unterstützt.

Bei der letzten Steuerreform wurde die Mehrwertsteuer für Hotels von zehn auf 13 Prozent erhöht (nur für Übernachtung, fürs Frühstück übrigens nicht). Außerdem wurde die Abschreibungsdauer verlängert, was zu einer Steuerbelastung in dreistelliger Millionenhöhe für die Tourismusbetriebe führte. Diese Fehler will Mahrer ausbessern, weil sie die Investitionsfreudigkeit der Branche dämpfen. Gemeinsam mit der Opposition wollte man das aber nicht beschließen, daher ist es vorläufig aufgeschoben.

Digitale Aufrüstung wird vorangetrieben
Dafür sollen die Hotels für das digitale Zeitalter aufrüsten, schließlich wird immer mehr online gebucht. Außerdem legen die Gäste immer mehr Wert auf Breitbandverbindungen oder Streaming-Möglichkeiten, erklärt Obfrau Petra Nocker-Schwarzenbacher. Dazu müsse der Ausbau des Glasfasernetzes vorangetrieben werden, um auch abseits von Ballungszentren überall schnelles Internet zu ermöglichen, so Mahrer.

Die Österreich-Werbung möchte die Digitalisierung ebenfalls nutzen: So werden alle Buchungsmaschinen abgefragt, um Urlaubsgewohnheiten der Gäste aus verschiedenen Ländern herauszufinden. "Dann können wir gezielter Marketing betreiben", so Chefin Petra Stolba. Auch die Hotels könnten ihre Erträge verbessern, wenn sie dank digitaler Hilfe wissen, wer in der Regel wann und für wie lange bucht. Dazu sollen ihre Gästedaten (anonymisiert) vernetzt werden.

M.S., Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.