Fr, 19. Oktober 2018

Großer Schaden:

18.09.2017 10:34

Einbrecher wüteten in Klubräumen von Vereinen

Eine Spur der Verwüstung zogen Kriminelle in nur einer Nacht durch den Bezirk Wiener Neustadt und im angrenzenden Burgenland. In sechs Orten drangen die Täter in Klubhäuser von Tennis- und Fußballvereinen ein, auch ein Gastwirt wurde Opfer der Einbrecher. Die Beute ist gering, der Sachschaden jedoch umso höher.

"Die Täter müssen wie die Berserker gewütet haben", schildert ein Vereinsfunktionär fassungslos. Mit roher Gewalt waren die Unbekannten nachts über die Räumlichkeiten der Hobbysportler sowie ein Gasthaus hergefallen. "Türen und Fenster wurden eingetreten, die Einrichtung oft regelrecht zertrümmert", berichten Ermittler, die am folgenden Morgen gleich zu mehreren Tatorten gerufen wurden. Die Tour der brutalen Einbrecher lässt sich bisher von Neudörfl (Bgld.) über Lanzenkirchen, Katzelsdorf, Felixdorf bis nach Wöllersdorf und Piesting verfolgen.

Ob es den kriminellen Rowdys um Beute oder hauptsächlich darum gegangen ist, ihrer Zerstörungswut freien Lauf zu lassen, ist derzeit Gegenstand der Erhebungen. Vieles deutet darauf hin. Denn in den meisten Fällen wurde nur ein wenig Bargeld gestohlen. "Den Fernseher, die Registrierkasse sowie die doch teure Kaffeemaschine haben die Täter nicht mitgenommen", so ein Vertreter eines der betroffenen Sportklubs. Aber: "Alle Türen sind kaputt!"

Daher ist der finanzielle Schaden für alle Vereine groß. Die Jagd auf die Wüteriche läuft jedenfalls bereits auf Hochtouren.

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.