Sa, 21. Juli 2018

Zum Jubiläum

06.09.2017 08:50

Die Geschichten der Straße

"Wir machen keinen Jammer-Journalismus, sondern vermitteln Hoffnung", setzt Apropos-Chefredakteurin Michaela Gründler einen fixen Standpunkt. Die Salzburger Straßenzeitung feiert heuer ihren 20. Geburtstag. Beinahe genauso lange dabei ist Gründler und hat sich zum Jubiläum ein besonderes Schmankerl überlegt.

Georg Aigner ist auf Abwege geraten. Er musste wegen eines Raubüberfalls sieben Jahre ins Gefängnis. Sein einziger Lichtblick war damals die Apropos-Verkäuferin Evelyn. Die beiden haben sich drei Monate vor seinem Haftantritt kennen gelernt. Über diese sieben Jahre hinweg haben sich die frisch Verliebten jeden Tag einen Brief geschrieben, 2200 insgesamt. Als Georg wieder ein freier Mann war, haben sie prompt geheiratet, heuer feiern sie ihren zehnten Hochzeitstag.

Der angelernte Metzger mit Sonderschulausbildung steht wieder mit beiden Beinen im Leben, hat mit Michaela Gründler ein Jahr lang an einem Projekt zum 20-jährigen Jubiläum der Straßenzeitung in Salzburg gearbeitet: Er fungiert ab sofort als Stadtführer, lässt Interessierte hinter die Kulissen sozialer Einrichtungen wie den Saftladen, den Verein Phurdo, das Institut für Glücksspiel und Abhängigkeit oder ins Apropos-Gebäude selbst blicken.

Zum 20-jährigen Jubiläum: Stadt-Spaziergänge mit Apropos-Verkäufer Georg

Eine große Ehre für den Apropos-Verkäufer, der nie gedacht hätte, dass er irgendwann einmal derlei Anerkennung aus der Gesellschaft bekommt.

"Wir überschreiten dabei zwar vielleicht einige Schwellen, doch das Bedürfnis zu erfahren, wie arme Leute zu Geld kommen, wo sie übernachten, wo sie Hilfe bekommen, ist da", so Michaela Gründler, die seit 15 Jahren als Chefredakteurin tätig ist, ganz lange skeptisch war und sich die Frage stellte, wo da die Grenze zum Sozialvoyeurismus ist.

Vergangenes Jahr hat es bei ihr jedoch Klick gemacht, wollte unbedingt das Projekt der Stadtspaziergänge in Angriff nehmen. Auch Georg Aigner war sofort Feuer und Flamme. Entstanden sind Führungen zu den Themen Spurwechsel (Dienstags, 9.30 bis 11 Uhr) Überleben (Donnerstags, 15 bis 16.30 Uhr) und Schattenwelt (jeden letzten Mittwoch im Monat). Gezeigt werden Einrichtungen, die Georg aus eigener Erfahrung heraus für wichtig hält.

Die Führungen finden nur dann statt, wenn sie gebucht werden. Reservierungen bei Verena Siller-Ramsl unter stadtspaziergang@apropos.or.at oder unter der Nummer: 0662/87079523.

"Entgegen der Meinung vieler, dass es sich hier um eine reine Obdachlosenzeitung handelt, die von Armen geschrieben wird, legen wir sehr viel Wert auf Qualität. Neben unseren Journalisten geben wir den Verkäufern auf sechs Seiten Platz für ihre Gedanken", beschreibt Gründler das erfolgreiche Konzept dahinter. 12.000 Zeitungen werden monatlich gedruckt, die 120 Verkäufer in Stadt und Bundesland Salzburg verdienen jeweils im Schnitt 125 Euro.

Sandra Aigner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.