Di, 21. August 2018

"Live" zugeschaut

02.08.2017 13:47

Kindesmissbrauch per Webcam: Mann verhaftet

Wegen des Verdachts des schweren sexuellen Kindesmissbrauchs ist ein 48-Jähriger aus dem Landkreis Altötting in Oberbayern festgenommen worden. Der Mann wird zudem verdächtigt, Kinderpornografie verbreitet, besessen und gekauft zu haben. Das Amtsgericht Traunstein hatte vor der Festnahme am Dienstag Haftbefehl erlassen.

Der Haftrichter ordnete am Mittwoch Untersuchungshaft an, wie das deutsche Bundeskriminalamt mitteilte. Bei dem Fall geht es demnach um sogenannten Webcam Child Sex Tourism. Dabei werden Kinder sexuell missbraucht, während der Kunde im Ausland das Geschehen per Webcam "live" beobachten und sowohl dem Täter als auch dem Kind Anweisungen geben kann.

Der Mann aus Oberbayern soll Kunde dieser Form von Kinderpornografie gewesen sein. Aufgrund der Einflussmöglichkeiten auf Täter und Opfer macht sich der Kunde genauso strafbar, wie derjenige, der das Kind missbraucht.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.