Mi, 12. Dezember 2018

Erstmals seit 2014

06.07.2017 10:24

Nintendo Switch lässt Japans Spielebranche wachsen

Nintendos neue mobil wie zuhause am TV-Gerät nutzbare Konsole Switch wird immer mehr zur Erfolgsgeschichte. Das zeigen nun Verkaufszahlen aus Japan. Dort hat die Switch den heimischen Spielemarkt zum ersten Mal seit 2014 wieder wachsen lassen und sogar Sonys PS4 überholt.

Im ersten Halbjahr 2017 hat Nintendo in Japan knapp über eine Million Switch-Konsolen verkauft - obwohl das modulare Spielgerät erst im März auf den Markt gekommen ist. Zum Vergleich: Sony hat im selben Zeitraum etwas mehr als 877.000 PS4-Konsolen verkauft. Seit die PS4 auf den Markt gekommen ist, sind es freilich schon 4,8 Millionen.

Spielemarkt in Japan wieder gewachsen
Die guten Hardware-Verkaufszahlen sorgen zum ersten Mal seit 2014 dafür, dass der Spielemarkt in Japan wieder spürbar gewachsen ist, berichtet "PC Games Hardware". Doch auch die Verkaufszahlen bei den Spielen scheinen zu stimmen. "Mario Kart 8 Deluxe" beispielsweise soll bereits mehr als eine halbe Million Mal verkauft worden sein, ist aber erst seit gut zwei Monaten erhältlich. Mit "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" hat Nintendo überdies ein mehr als 460.000 Mal verkauftes RPG-Schwergewicht im Sortiment.

Dass die Switch sich derart gut verkauft, obwohl sie durchaus ihre Schwächen - kurze Akkulaufzeit, gewöhnungsbedürftige Controller - hat, dürfte auch Nintendo selbst überrascht haben. Der japanische Videospielespezialist hatte in den ersten Monaten nach Marktstart Schwierigkeiten, die hohe Nachfrage nach der neuen Konsole zu bedienen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Digitale Trends
Die besten Smartphones zum Weihnachtsfest
Digitale Trends
Champions League
LIVE ab 21 Uhr: Juve, City und Bayern um Platz 1
Fußball International
Rassismus-Fall
Eklat! „Rückkehr der Banane“ empört die Schweiz
Fußball International
Gewinnspiel
Mit krone.at Kinotickets gewinnen!
Gewinnspiele
Crash bei Schneeregen
Massenkarambolage mit Verletzten auf der S5
Niederösterreich
Champions League
LIVE ab 18.55 Uhr: Real will Rache für ZSKA-Pleite
Fußball International
ÖFB gegen Polen
Mega-Ansturm auf Tickets für EM-Quali-Hit
Fußball International
Ambulanzen geschlossen
Proteste vor Beschluss der Krankenkassen-Reform
Österreich
Experten-Prognosen
Gibt es heuer ein weißes oder grünes Fest?
Österreich
Abschied unter Tränen
Nach 13 WM-Titeln: Norwegens Northug hört auf!
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.