Di, 23. Oktober 2018

Fast gelandet

23.05.2017 09:10

Drohnen-Video zeigt Apples UFO bei Sonnenuntergang

Apples "UFO" ist fast gelandet. Nach über drei Jahren Bauzeit sind die ersten Mitarbeiter im April in die neue riesige Zentrale des kalifornischen Konzern im Silicon Valley eingezogen. Die Übersiedlung von mehr als 12.000 Beschäftigten soll über ein halbes Jahr dauern. Währenddessen wird im Sommer noch am "Campus 2" und den Außenanlagen weitergearbeitet, wie ein neues spektakuläres Drohnen-Video zeigt.

Gefilmt hat es YouTube-Nutzer Duncan Sinfield bei Sonnenuntergang. Es zeigt das runde Hauptgebäude, das mit einer Fläche von gut 260.000 Quadratmetern und einem Außenumfang von 1,6 Kilometern zu den größten der Welt gehört. Entsprechend hoch auch die Kosten: Statt der geplanten drei soll der Bau schätzungsweise fünf Milliarden Dollar gekostet haben - die genaue Summe verrät Apple nicht.

In den Untergrund wird ein versunkenes Auditorium gebaut. Der rund 1000 Personen fassende Saal auf dem Gelände wurde nach dem 2011 verstorbenen Apple-Mitgründer "Steve Jobs Theater" genannt. Der bereits schwer von seiner Krebserkrankung gezeichnete Jobs hatte sich in einem seiner letzten öffentlichen Auftritte im Stadtrat von Cupertino für das Mammutprojekt starkgemacht. In den Saal dürfte die Vorstellung künftiger Apple-Geräte verlegt werden.

Ende 2016 soll "AC2" (Apple Campus 2) eröffnet werden. Die bisherige Firmenzentrale mit der legendären Straßenadresse "1 Infinite Loop" mit aktuell 25.000 Mitarbeitern wird Apple weiter behalten.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.