28.04.2017 08:25 |

Smarte Beleuchtung

Verkehr in Linz soll selbst das Licht aufdrehen

In Linz soll künftig der Verkehr selbst das Licht der Straßenlaternen aufdrehen. Die Stadt testet noch ab heuer eine neuartige intelligente Straßenbeleuchtung. Integrierte Bewegungssensoren sollen dann dafür sorgen, dass das Licht der Lampen stärker wird, sobald sich Fußgänger, Radfahrer und Autos nähern oder sich automatisch den Wetterbedingungen anpasst.

Linz will zur "Smart City" werden und plant deshalb mit dem IT-Technologieunternehmen Cisco entsprechende Pilotprojekte. So soll noch heuer in einem Straßenzug mit hoher Verkehrsdichte und Fußgängerfrequenz die intelligente, vernetzte Straßenbeleuchtung in Betrieb gehen. Obendrein sollen Umweltsensoren in die Beleuchtungssysteme integriert werden, um beispielsweise die Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Feinstaubbelastung, Lärm und vieles mehr zu messen.

Die bereits im Sensor verschlüsselten Daten werden laufend an ein Kontrollzentrum übermittelt, um sofortige Prognosen und langfristige Analysen zu erstellen. Damit könne das Verkehrsmanagement um Umweltaspekte ergänzt und optimiert werden, hieß es bei einer Pressekonferenz Donnerstag in Linz.

Dessen Bürgermeister Klaus Luger will auf dem Weg zur Smart City die Straßenlaternen auch für eine moderne und intelligente Parkraumbewirtschaftung nützen. Spezielle Sensoren könnten so nicht nur die Helligkeit steuern, sondern beispielsweise freie Parkplätze via Handy-App anzeigen: "Dadurch würden speziell Straßenzüge in der Innenstadt entlastet, die von Parkplatzsuchenden häufig frequentiert werden und somit auch Schadstoffe reduziert", so Luger.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Griezmann mit Doppelpack bei Barcelonas 5:2-Sieg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzers Leipziger schlagen Hütters Frankfurter!
Fußball International
Premier League
ManCity bleibt mit Auswärtssieg an Liverpool dran!
Fußball International
Violett weiter in Not
Wieder nix! Austria erzittert nur 2:2 bei Hartberg
Fußball National

Newsletter