17.04.2017 21:21 |

Obertauern rief:

Der Schatz bleibt in Salzburg!

Oft kopiert, nie erreicht! 1000 Schatzsucher kamen. Für einen Pfarrwerfener war dieses Ostern Weihnachten und Geburtstag zugleich.

Denn Alexander Kaindl fand die dritte Kiste und wie sich ein paar Stunden später heraus stellte: Jackpot! Es war der Schlüssel zum "BMW X1", der größte Schatz bleibt also in Salzburg. Dass dieses Jahr zu Ostern in Obertauern Schatzkisten statt Eier gesucht wurden, hat sich für den jungen Salzburger richtig gelohnt. So wie für die anderen 32 Gewinner. "Wir hatten 33 Kisten vergraben, natürlich unter strengster Geheimhaltung, wie immer", freuten sich die Touristiker Roland Kindl und Mario Siedler über 1000 Starter. Darunter auch die Stars der heimischen Snowboardszene, inklusive Andreas Prommegger aus St. Johann. Der Doppelweltmeister ging mit der ganzen Familie auf Schatzsuche.

Gamsleiten-Abfahrt blieb Startern erspart

Wie anstrengend die Graberei im Fußballfeld-großen Suchbereich war, zeigte sich bei Prommeggers Kollegin Sabine Schöffmann, trotz Neuschnee und Wind ging sie im T-Shirt ans Werk. Dabei verhinderte der Nebel die Abfahrt von der Gamsleiten II, die Teilnehmer durften ohne Schwünge auf einer der steilsten Pisten Europas mit der kleinen Schaufel buddeln. Die Pole-Position hatte Monika Neureiter aus St. Koloman per Los "erobert", wurde aber schon im Startbereich überholt. Spielte ohnehin keine Rolle, denn der Schatz im Silbersee, ähm im Schneefeld, konnte irgendwo sein. Nachdem eine Kiste von den Hobby-Piraten geborgen wurde, warf Notar Otto Mrak einen strengen Blick darauf, ob das Schloss unversehrt ist, Schwindeln unmöglich. "Da sind wir streng. Auch Suchhilfen wie Sonden, Lawinenhunde und so weiter gehen nicht", scherzte Mario Siedler gegenüber der "Krone". Und er lächelte auch über diverse Versuche anderer Skiregionen, das Gamsleiten Kriterium zu kopieren. "Das Original sind und bleiben wir. Österreichs größte Schatzsuche kopiert, aber nie erreicht." Obertauern ist auch unerreicht, was die weiße Pracht betrifft. Seit ein paar Monaten ist es amtlich: Schneereichster Ort im Lande. Da kann die Saison locker bis 1. Mai dauern!

Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Explosive Show!
Rammstein feuern in Wien aus allen Rohren
City4u - Szene
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich

Newsletter