07.04.2017 06:41 |

Freundin getötet

Polizist (23) suchte Tipps für den perfekten Mord

Das entsetzliche Verbrechen geschah im Oktober 2016: Der 23-jährige Polizist Daniel L. erschoss in seiner Wiener Wohnung seine schwangere Lebensgefährtin Claudia K. (25) und erwürgte einen Tag später den 20 Monate alten Sohn Noah. Jetzt wurde der Täter abermals verhört, denn es gibt neue Ermittlungsergebnisse in dem Kriminalfall.

Erst seit Kurzem liegen der polizeiliche Abschlussbericht und die gerichtsmedizinischen Gutachten zu der Causa vor - und damit Fakten, über die Daniel L. bislang noch nicht mit der Kripo geredet hat. Wie etwa, dass er in unmittelbarer zeitlicher Nähe zu seiner schrecklichen Tat im Internet nach Anleitungen für "den perfekten Mord" und eine "unauffällige Leichenbeseitigung" suchte.

Claudia K. während Schlaf getötet
Zudem besteht durch die Analyse seines WhatsApp-Zugangs der Verdacht, dass er seine Freundin nicht, wie von ihm behauptet, am 2. Oktober zu Mittag im Zuge eines Streits tötete, sondern bereits Stunden davor. Während Claudia K. schlief. Spurensicherer konnten allerdings keine eindeutigen Beweise für diese Vermutung finden.

Beide Kinder von Täter
Am Donnerstagvormittag wurde Daniel L. im Halbgesperre des Wiener Landesgerichts zu den neuen Vorwürfen vernommen. Die Staatsanwaltschaft ist nun dabei, eine Anklageschrift zu verfassen. Der Prozess gegen den Ex-Polizisten soll noch vor dem Sommer stattfinden. Laut Obduktionsbefunden steht übrigens fest: Er war der biologische Vater von Noah - und des ungeborenen Kindes.

Martina Prewein, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wirbel um ÖFB-Star
Tabletten und Akupunktur: NADA prüft Hinti-Krampf
Fußball International
„Lage ist dramatisch“
Brände: Entsorger fordern Pfandflicht für Akkus
Elektronik
„Nicht unsere Werte“
Rassistische Anti-Pogba-Pöbelei! ManUnited in Rage
Fußball International
Programm präsentiert
Liste JETZT will den Rechtsstaat verteidigen
Österreich
Brenzliger Auftritt
Feuerwehr übt sich in Wanda-Clip als Brandstifter
Niederösterreich

Newsletter