Mi, 15. August 2018

StG 77 verbessert

28.03.2017 10:45

Ein neues Sturmgewehr für unsere Soldaten

Am Mittwoch wird Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) gemeinsam mit dem Leiter der Sektion III "Bereitstellung & Beschaffung", Generalleutnant Norbert Gehart, neue Elemente der Einsatzausrüstung der Soldatinnen und Soldaten unseres Bundesheeres präsentieren. Dabei wird unter anderem auch das neue Sturmgewehr StG 77A2 vorgestellt, mit dem vorerst alle Berufssoldaten ausgestattet werden sollen.

Neue, verbesserte Ausrüstung für unser Heer: Nach dem Sparkurs seines Vorgängers hat Minister Doskozil nun endlich jene Investitionen getätigt, welche die Schlagkraft der österreichischen Soldaten verbessern sollen. Neben ballistischer Schutzkleidung und Schutzbrillen erhalten Berufssoldaten auch eine modifizierte Version des Sturmgewehres StG 77.

Das Sturmgewehr ist die Standardbewaffnung der Soldaten des Bundesheeres. Das StG 77A2 verfügt zusätzlich über Schienen zur Aufnahme von Zielgeräten sowie Modifikationen bei Verschluss und Schlagbolzen.

Doskozil rüstet auf
Zuletzt hatten die Militärstreife und die Militärpolizei zwölf neue VW-Kombi-Einsatzfahrzeuge bekommen. "Die Fahrzeuge sind Teil von insgesamt 280 neuen Bussen für das Bundesheer. Zudem sollen die Einsatzkräfte eine neue persönliche Ausrüstung erhalten", erklärte damals Doskozil anlässlich der Übergabe.

Im Zuge der Bundesheer-Reform soll außerdem jedes Bundesland künftig über ein Jägerbataillon verfügen. Dafür sollen, so der Plan, erstmals seit 38 Jahren drei neue Bataillone aufgestellt werden. Die Truppe wird zudem personell durch Berufssoldaten verstärkt. Weiters erfolgt am Freitag, dem 31. März, der Spatenstich für ein neues Gebäude des Jagdkommandos in Wiener Neustadt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.