Do, 25. April 2019
04.02.2017 07:51

LR Bernhard Tilg:

"Ausbau der Pflege ist mir ein wichtiges Anliegen"

Tirol hat mit dem Pflegestrukturplan 2022 die Pflege zukunftsweisend aufgestellt! Neben dem Ausbau der stationären Pflege und der mobilen Dienste zur häuslichen Versorgung stehen auch der flächendeckende Ausbau der Palliativ- und Hospizversorgung und die Unterstützung von pflegenden Angehörigen im Mittelpunkt.

"Der Ausbau der Pflege für unsere älteren Mitbürger ist mir ein besonders wichtiges Anliegen", sagt LR Bernhard Tilg im Gespräch mit der "Krone". Gemeinsam mit dem Tiroler Gemeindeverband und der Stadt Innsbruck werde die Pflegeversorgung verantwortungsvoll weiter entwickelt. Die "Krone" kennt die konkreten Pläne.

Gleiches Geld für gleiche Leistung

Ein großes Gehaltsanpassungspaket im Bereich Pflege wurde in den letzten 1,5 Jahren verhandelt und befindet sich derzeit in Umsetzung. Unter dem Motto "Gleiches Geld für gleiche Leistung" erfolgt die Anpassung der Gehälter im Bereich der Pflegeheime und der Sozial- und Gesundheitssprengel an jene der Tiroler Krankenhäuser.

Mit Würde begleiten

Tirol hat eine flächendeckende Palliativ- und Hospizversorgung in der Umsetzung. Mit dem Hospizhaus in Hall in Tirol der Tiroler Hospizgemeinschaft, mit dem Ausrollen der ambulanten Palliativ- und Hospizversorgung in den Tiroler Bezirken und mit dem Vorhaben "Palliativ Care" in den Tiroler Alten- und Pflegeheimen sollen Menschen in der letzten Lebensphase in Würde begleitet werden.

Tirol hat die neue Pflegeausbildung (Bachelor, Pflegefachassistenz und Pflegeassistenz) auf Schiene gebracht - die FH Gesundheit, die UMIT und die Krankenpflege-Schulen der Spitäler werden im Netzwerk gemeinsam ausbilden.

Drei neue Pflegeeinrichtungen

In Tirol entstehen bis 2022 in Zams, Kufstein und Lienz drei neue Pflegeeinrichtungen für schwerstpflegebedürftige Personen. Diese ergänzen die Landespflegeklinik in Hall in Tirol und bringen gleichzeitig eine wohnortnahe Versorgung.

Der Ausbau der Übergangspflege zur Entlastung der Tiroler Spitäler wird massiv vorangetrieben.

Unterstützung im Bundesrat

Auf Bundesebene hat Bundesratspräsidentin Sonja Ledl-Rossmann Pflege zu einem Schwerpunktthema gemacht. Dabei soll die Pflegefinanzierung und die Unterstützung und Entlastung pflegender Angehöriger im Vordergrund stehen. Eine enge Zusammenarbeit mit Landeshauptmann Günther Platter und Gesundheits- und Pflegelandesrat Bernhard Tilg mit Tirol als Vorsitz-Bundesland wird hier einen zusätzlichen Schub bringen

Markus Gassler/Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Fans auf Barrikaden
„Stümperhaft“: Austria wankt durch Meistergruppe
Fußball National
Album „Evolution II“
Pænda: Mit neuem Mut zur Selbstständigkeit
Musik
„Dumm angestellt“
Trainer-Zoff nach Bayerns Sieg in Pokal-Schlacht
Fußball International
Sieg im Derby
Video: HIER schießt sich Manchester City zum Titel
Fußball International
Tirol Wetter
11° / 24°
wolkig
8° / 22°
wolkig
8° / 22°
wolkig
8° / 21°
wolkig
9° / 20°
stark bewölkt

Newsletter