Mo, 22. Oktober 2018

Verkehrsstrafen 2016

29.01.2017 15:12

Luft-100er spülte 6,2 Millionen Euro ins Budget

36 Millionen Euro wurden im Jahr 2016 von den Polizeibeamten auf den Tiroler Straßen an Verkehrsstrafen eingehoben. Den Großteil dieser Gelder lieferten die Schnellfahrer ab: Auf allen Straßen waren das in Summe fast 15 Millionen Euro. Der allseits unbeliebte Luft-100er spülte ebenfalls 6,2 Millionen Euro in die Landeskasse. Die "Krone" kennt die genauen Zahlen.

Dass auf den Tiroler Straßen auch 2016 wieder eifrig kontrolliert wurde, belegen die Zahlen der eingehobenen Verkehrsstrafen. In Summe wurden im vergangenen Jahr auf allen Straßen in Tirol 36 Millionen Euro eingehoben. Das Gros war auf überhöhte Geschwindigkeiten zurückzuführen. Die "Bleifüße" haben in Summe fast 15 Millionen Euro ablegen müssen. Sieben Millionen wurden auf den Bundesstraßen, und je drei Millionen Euro auf den Gemeinde- und Schnellstraßen abkassiert. Auf den Landesstraßen haben Schnellfahrer im Jahr 2016 in Summe 1,65 Millionen Euro bezahlt.

Keine Vignette: 762.000 Euro Strafen

Dass sich der Luft-100er zwischen Kufstein und Zirl sowie zwischen Imst und Landeck noch nicht bis zu allen durchgesprochen hat, zeigen die Strafen: In Summe wurden wegen Übertretungen des Umweltschutz-100ers 6,2 Millionen Euro an Strafen eingehoben. Ein "lukrativer" Posten waren auch fehlende Vignetten: Die eingehobenen Bußgelder machten 2016 auf den Autobahnen 762.000 € aus.

3,6 Millionen Euro Strafen im Oktober

Nach Monaten betrachtet war der Oktober mit mehr als 3,6 Millionen Euro Strafgeldern der "lukrativste". Am wenigsten Strafmandate gab es in den Monaten Jänner und August mit je 2,6 Millionen Euro.

Markus Gassler/ Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.