So, 21. Oktober 2018

Flagge geschändet

10.01.2017 15:18

Südtiroler werden aus Thailand ausgewiesen

Zwei junge Südtiroler, die wegen Schmähung der thailändischen Flagge festgenommen worden sind, sollen aus Thailand ausgewiesen werden. Sie wurden am Dienstag zur Zahlung einer Geldstrafe verurteilt, wie Karl Zeller, Senator der Südtiroler Volkspartei, mitteilte. Zeller steht in Verbindung mit dem italienischen Außenministerium.

Die beiden Männer im Alter von 18 und 20 Jahren, die in Südthailand auf Urlaub waren, stehen nach der Verurteilung durch ein Militärgericht weiterhin unter Polizeiaufsicht. Sie sollen in die Hauptstadt Bangkok gebracht und vorübergehend in einem Migranten-Haftzentrum inhaftiert werden. Die Ausweisung soll in circa zwei Wochen erfolgen, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA. Die Höchststrafe wäre bei zwei Jahren Haft gelegen.

Thailänder zutiefst empört
In der Nacht auf Samstag hatten die beiden Südtiroler vor einem Einkaufszentrum mehrere Flaggen heruntergerissen und trampelten darauf herum, wie italienische Medien berichteten. Überwachungskameras hatten sie dabei aufgenommen, das Video wurde im Internet veröffentlicht. Thailändische Bürger reagierten empört, am Montag wurden die beiden von der thailändischen Polizei festgenommen.

Gegenüber der Polizei baten die Männer um Entschuldigung und behaupteten, sie seien stark betrunken gewesen. Sie würden Thailand lieben.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.