Do, 18. Oktober 2018

Im Gesicht getroffen

09.01.2017 17:04

Bursche schoss auf Freundin

Dramatische Szenen haben sich Sonntagabend in einer Klagenfurter Wohnung abgespielt: Ein Bursche (15) hatte seiner Freundin (16) mit einer Schreckschusspistole ins Gesicht geschossen. Der 15-Jährige rief dann selbst die Rettung. Da das Opfer nicht vernehmungsfähig ist, wurde der Bursche vorläufig festgenommen.

Der 15 Jahre alte Bursche stammt eigentlich aus Wien, verbrachte aber den Sonntag mit seiner Freundin in der Wohnung seines Vaters im Stadtteil St. Peter in Klagenfurt. Als die beiden allein zuhause waren, kam es gegen 21.30 Uhr im Zimmer des Burschen zum folgenschweren Vorfall: Durch einen Schuss aus der Pistole wurde das 16 Jahre alte Mädchen im Gesicht getroffen. "Der Schuss dürfte aus nächster Nähe gekommen sein. Die Verletzungen sind erheblich", informiert ein Ermittler aus dem Stadtpolizeikommando, wo man sich über die Hintergründe noch bedeckt halten will. Man gehe aber von einem "vorsätzlichen Geschehen" - also einer bewusst herbeigeführten Tat - und nicht von einem Unfall aus.

Was genau dazu geführt haben könnte, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. "Wir konnten das Opfer aufgrund der Verletzungen noch nicht einvernehmen", erklärt der Ermittler weiter. Das Mädchen wird am ELKI Klagenfurt behandelt. "Ihr Zustand ist stabil, sie ist auf dem Weg der Besserung", informiert Spital-Sprecherin Natalie Trost. Der Bursche wurde vorläufig in die Justizanstalt eingeliefert. Nach der Befragung des Opfers wird der Haftrichter entscheiden, ob er wieder auf freien Fuß gesetzt wird. Auch die Herkunft der Waffe ist laut Polizei noch nicht geklärt.

Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.