Di, 25. September 2018

Eisiges Vergnügen

05.01.2017 15:24

Die Kälte macht Kärnten zum "Eislaufparadies"!

Die Skier werden gegen Schlittschuhe getauscht: Der anhaltende Frost der vergangenen Tage hat Kärnten in ein "Eislaufparadies" verwandelt. Nach fünf Jahren wurde auch der Turnersee wieder für Kufenflitzer freigegeben. Und auf dem Weißensee wartet traumhaftes Spiegeleis. Bald könnten die nächsten Freigaben folgen.

Egal, ob Aichwaldsee, Hörzendorfer See, Rauschelesee oder Weißensee: Überall tummeln sich Kufenflitzer und Spaziergänger. "Es gibt bestes Kerneis!", freut sich René Riepan vom Eislaufverein Wörthersee.

Auf dem Weißensee fasziniert die Freizeitsportler prächtiges Spiegeleis. Da kann man beim Eislaufen die Fische unter den Kufen beobachten. "Der Ostteil ist nun auch zugefroren. Doch die Eisschicht ist noch zu dünn", warnt Eismeister Norbert Jank. Er hat in der Westbucht mit seinem Team eine 3,4 Kilometer lange Rundbahn präpariert. Am 14. und 15. Jänner kämpfen dort die Eisstock-Moarschaften wieder um den Alpenpokal - und ab 21. Jänner startet dann die holländische Elf-Städte-Tour.

Großartige Nachrichten gibt’s für Kufenflitzer auch in Unterkärnten. Der Turnersee ist nach jahrelanger "Eislaufpause" wieder komplett zugefroren. Er konnte bereits freigegeben werden.

Noch etwas gedulden müssen sich Eisläufer, die auf den Silber- und den Längsee warten. Riepan: "Es braucht noch einige kalte Tage, damit die Eisdecke die notwendige Stärke erhält. Nur dann können wir die Seen freigeben."

Katrin Fister
Katrin Fister

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.