Mi, 26. September 2018

Schwer verletzt:

02.01.2017 22:30

Blödelei unter Kindern nahm tragisches Ende

So schnell kann es gehen: In einem Moment spielten und blödelten die beiden Freunde noch, kurz darauf fällt das Mädchen fünf Meter tief in die Gurk. Der Bursche reagiert im Schock und springt seiner Freundin nach, hält sie fest, bis die Feuerwehr eintrifft. Die wurde von einer ebenfalls 13-Jährigen verständigt.

Sie kennen einander und sind befreundet - mehrere 13-Jährige, alle aus dem Bezirk St. Veit. Montagabend dreht die Clique wie so oft noch eine Runde in Gurk - auf der Brücke in der Pisweger Straße passiert es dann: Im Zuge einer Blödelei sagt der 13 Jahre alte Bursche aus Altenmarkt scherzeshalber zu seiner ebenfalls 13-jährigen Freundin aus Micheldorf, er würde sie in die Gurk werfen - danach hebt er sie auf die Brückenmauer.

Plötzlich rutscht das Mädchen dem Burschen aber aus den Händen und stürzt fünf Meter tief in den Gurkfluss! Sofort springt der geschockte 13-Jährige nach und hält das Mädchen fest. Eine andere Freundin beobachtet diese Szenen und rennt zur 200 Meter entfernten Rettung. Gemeinsam mit der FF Gurk bergen die Einsatzkräfte die beiden Teenager.

Das Mädchen wird mit schwersten Verletzungen ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Der Burscheliegt leicht verletzt im Krankenhaus in Friesach.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.